05.06.2018, 10:00 Uhr

28 Ennser Betriebe laden zum „Römer-Schaufensterln“

(Foto: BRS)
ENNS. Im Rahmen der heurigen Landesausstellung „Die Rückkehr der Legion. Römisches Erbe in Oberösterreich“ haben sich 28 Betriebe in Enns entschlossen, das Römer-Thema in besonderer Weise aufzugreifen. Als wunderbare Ergänzung zur Aktion „Mehr für deine Sesterzen“ findet nun die römische Alltagskultur Einzug in die Schaufenster. Viele Branchen haben weit in die Vergangenheit zurückreichende Wurzeln. Manche sogar bis in die Zeit der Römer. 28 eigens produzierte Werbeplakate informieren zu 28 ganz besonderen archäologischen Objekten und ihren Zusammenhang mit dem jeweiligen Betrieb.

Vernetzung von Wirtschaft und Kultur

Die Idee stammt von dem Archäologen und Kulturvermittler Bernhard Schlag, dem die Vernetzung von Wirtschaft und Kultur ein besonderes Anliegen ist. Die Stadt Enns wird damit im Landesausstellungsjahr zur Vitrine und die Kunden und Besucher werden beim „Römer-Schaufensterln“ unglaubliche Objekte und Geschichten entdecken.

Bernhard Schlag (Archaeothek Salzburg) und Dr. Stefan Traxler (OÖ. Landesmuseum) präsentieren am 14. Juni um 15 Uhr im Museum Lauriacum die ausgewählten Exponate und die launigen Hintergrundgeschichten dazu. Dabei werden die Römer-Werbeplakate an die 28 Kooperationspartner übergeben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch das Museum Lauriacum teilzunehmen, bei der das eine oder andere Objekt in einem ganz besonderen Licht erscheinen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.