16.01.2013, 20:00 Uhr

Ein Zimmer mit Ausblick

Am Donnerstag, 17. Jänner, erfolgt die
offizielle Eröffnung des Pixelhotels im
Ennser Stadtturm.

ENNS (red). Die Idee Turmhotel wurde im Rahmen der Feier des 1000. Stammtisches "Der Herrn zu Enns" 2008 geboren. Teil dieses Jubiläumsstammtisches war ein mehrgängiges Galamenü mit dem Ennser Bürgermeister, Franz Stephan Karlinger, in der obersten Etage des Ennser Stadtturmes. Gemeinsam entwickelte man die Idee, aus dem unbewohnten Türmerzimmer ein Hotelzimmer zu machen.

Besonderes im Trend
Zum 800-jährigen Bestehen der Stadt Enns reifte die Idee zur Umsetzung und die Stadt gab das grüne Licht für den Spatenstich. Der Ennser Architekt Haas übernahm die architektonische Umsetzung. "Sämtliche historische Belange des Denkmalschutzes wurden einfühlsam berücksichtigt", versichert Gaby Pils von der TSE Enns. Die Errichtung umfasst die komplette Sanierung der Wohnung, inklusive der Trockenlegung, Errichtung neuer sanitärer Anlagen sowie Boden, Fenster, Türen und natürlich entsprechendes Mobiliar. Hotels, in denen Touristen das Außergewöhnliche erleben, gewinnen zunehmend an Popularität. International findet man Beispiele wie Eishotels, Baumhaushotels oder den Urlaub hinter Gittern im "Oxford Prison Hotel". Das Ennser Turmhotel wird Enns-Touristen ab Herbst dieses Jahres zur Verfügung stehen. Die Vermarktung ist in Kooperation mit Pixelhotel Linz geplant, sodass Kunden online die Buchung und Reservierung tätigen können. Die lokale Gastronomie wird im operativen Bereich unterstützen. Der Stammtisch ist ein registrierter gemeinnütziger Verein in Enns, der 1989 gegründet wurde. Erklärtes Vereinsziel ist die kulturelle Unterstützung der Stadt Enns. Seit mehr als 20 Jahren konnte der Stammtisch bereits viele Projekte in Enns umsetzen. Neben kleinen Unterstützungen für Sozialeinrichtungen wie Kindergärten, Bibliothek und Realgymnasium war der „Walk of Fame“ von Enns in der Fußgeherzone ein Projekt des Vereins.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.