Tag des offenen Passivhauses: Kindergärten Wolkenschiff & Wirbelwind

9. November 2018
14:00 - 15:00 Uhr
Oed Aigenstraße 11, Oed Aigenstraße 11, 2230, Gänserndorf
auf Karte anzeigen
4Bilder

GÄNSERNDORF. Einfach so in das Haus anderer Leute hineinzuspazieren, genau das ist während der Tage der offenen Tür im Passivhaus ausdrücklich gewünscht. Bei der jährlich stattfindenden Veranstaltung öffnen BewohnerInnen und NutzerInnen ganz unkompliziert ihre Passivhäuser und laden die Besucher dazu ein, sich vom erhöhten Wohnkomfort sowie der Energieeffizienz des Gebäudes selbst zu überzeugen. In diesem Jahr finden die Tage der offenen Tür im Passivhaus vom 9. bis zum 11. November 2018 statt. Und das wieder weltweit. Auch in den beiden Kindergärten ‚Wolkenschiff‘ und ‚Wirbelwind‘ in Gänserndorf laden die NutzerInnen dazu ein, die Gebäude zu besichtigen.
Gegen Voranmeldung unter 02282-70289-15 (DI Magnus Deubner – Atelier Deubner Lopez ZT OG) besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer geführten Tour durch die beiden Objekte. Am 09.11.2018 im Zeitraum von 14.00h-15.00h im Objekt Kindergarten ‚Wolkenschiff‘ (Oed-Aigenstrasse 11, 2230 Gänserndorf-Süd) und von 15.30h-17.00h im Objekt Kindergarten ‚Wirbelwind‘ (Dr. Hans-Hörler-Gasse 4, 2230 Gänserndorf).

Schimmel ausgeschlossen – stets gute Luft

Passivhäuser zeichnen sich unter anderem durch eine sehr gute Wärmedämmung, dreifach verglaste Fenster sowie eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung aus. Durch die Lüftungsanlage ist die Luftqualität fühlbar besser als in konventionellen Gebäuden, Allergiker können wieder durchatmen, und Schimmelbildung aufgrund feuchter Luft ist ausgeschlossen. Weitere Kriterien des Passivhaus-Standards sind eine luftdichte Gebäudehülle sowie die Vermeidung von Wärmebrücken.

Wirtschaftlich lohnend und äußerst komfortabel

Ein Passivhaus bedeutet auch, die Energiewende in den eigenen vier Wänden umzusetzen. Die Investitionen für den Bau eines Passivhauses sind kaum höher als bei einem konventionellen Gebäude. Gleichzeitig können Bauherren auch in mitteleuropäischen Breitengraden auf eine klassische Heizungsanlage verzichten. Die Bewohner brauchen nur wenig Energie zum Heizen und zahlen dadurch auch nur einen Bruchteil der sonst üblichen Heizkosten. Bei den Tagen der offenen Tür können sich Besucher selbst vom niedrigen Energiebedarf in einem Passivhaus sowie vom besseren Wohnkomfort überzeugen. Passivhäuser lassen sich zudem sehr gut mit der Erzeugung erneuerbarer Energie verbinden.

Bunte Mischung an Besuchsmöglichkeiten

Im Internet gibt es unter www.passivhausprojekte.de eine Übersicht über die Gebäude, die während der Tage der offenen Tür im Passivhaus besichtigt werden können. Weltweit laden Bewohner an diesen drei Tagen zu sich nach Hause ein. Geöffnet sind überwiegend Wohngebäude, darunter auch Passivhäuser Plus und Premium, die erneuerbare Energie direkt am Gebäude erzeugen. Jedoch laden auch die Eigentümer von Verwaltungsgebäuden, Hotels, kirchlichen Einrichtungen, Schulen und Kindergärten dazu ein, ihre Passivhäuser zu besuchen.

Bauen für die nahe Zukunft

In der Europäischen Union müssen durch die Neufassung der Europäischen Gebäuderichtlinie ab dem Jahr 2019 alle öffentlichen und ab 2021 auch alle privaten Gebäude den nearly-Zero-Energy-Standard (NZEB) erfüllen. Der Passivhaus-Standard erfüllt schon heute die Kriterien für diesen Niedrigstenergiestandard. „Bei den Tagen der offenen Tür können die Besucher im direkten Gespräch mit den Bewohnern ihre Fragen klären. Das ist eine einmalige Gelegenheit, authentische Eindrücke von diesen behaglichen und äußerst energieeffizienten Gebäuden zu bekommen“, erklärt Sabine Stillfried von der Informations-Gemeinschaft Passivhaus.

Besichtigungen einfach gemacht

An den Tagen der offenen Tür im Passivhaus teilzunehmen ist ganz einfach: Unter www.passivhausprojekte.de können Interessenten gezielt nach Häusern suchen, die in ihrer Stadt oder Region vom 9. bis zum 11. November 2018 geöffnet sind. Die meisten Häuser können ohne Voranmeldung besucht werden, bei einigen ist eine kurze Anmeldung erwünscht. Veranstaltet werden die Tage der offenen Tür im Passivhaus von der IG Passivhaus Deutschland zusammen mit Passivhaus Austria sowie der Internationalen Passivhaus Vereinigung (iPHA).

Übernachtung im Passivhaus-Hotel zu gewinnen

Besucher bei den Tagen der offenen Tür im Passivhaus können gewinnen. Wer von seinem Besuch im Passivhaus ein Foto macht und in den sozialen Medien unter dem Hashtag #iPHopendays veröffentlicht, nimmt automatisch an einer Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es unter anderem eine Übernachtung in einem Passivhaus-Hotel in den Alpen.
www.passivhausprojekte.de

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen