Baum-Paten Fest im Begrischpark

Jede Perchtoldsdorferin, jeder Perchtoldsdorfer kann ab sofort Baum-Pate werden! Am 5.10.2019 steigt um 10.00 Uhr ein Baum-Paten Fest im Begrischpark auf der Arbeiterwiese.
  • Jede Perchtoldsdorferin, jeder Perchtoldsdorfer kann ab sofort Baum-Pate werden! Am 5.10.2019 steigt um 10.00 Uhr ein Baum-Paten Fest im Begrischpark auf der Arbeiterwiese.
  • Foto: Marktgemeinde Perchtoldsdorf
  • hochgeladen von Herwig Heider

Am Samstag, 5. Oktober 2019, laden Bürgermeister Martin Schuster und Umweltreferent Josef Schmid ab 10:00 Uhr auf die Arbeiterwiese im Begrischpark zum Perchtoldsdorfer Baum-Paten Fest ein.

Perchtoldsdorf ist seit über 25 Jahren Klimabündnisgemeinde und österreichweiter Vorreiter bei vielen Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen. Aus diesem Selbstverständnis heraus und mit Blick auf aktuelle Entwicklungen ist die Idee entstanden, für alle Bäume in Perchtoldsdorf Patenschaften anzubieten. Bei Musik mit den „Rotgipflern“, Kinderprogramm und Kulinarischem wird ab 10:00 Uhr der Start dieser Baumpatenschaft-Initiative, zu der alle Perchtoldsdorferinnen und Perchtoldsdorfer herzlich eingeladen sind, gefeiert.

Bürgermeister Martin Schuster: "Mit dieser Aktion wollen wir ein wirksames Zeichen setzen. Obwohl wir Vorreiter in Klimafragen sind, müssen wir uns ganz einfach noch intensiver mit der Klimaproblematik befassen. Und nur gemeinsam können wir etwas bewegen. Die Initiative „Baumpatenschaft“ ist ein schönes Beispiel dafür, wie Bürger/innen und die Gemeindeverwaltung Schritte setzen, die nachhaltig dabei helfen, zum Klimaschutz und damit auch zur Lebensqualität in unserem Ort beizutragen."

Bäume als Klimaregulatoren

Bäume beeinflussen unser Klima sehr stark. Sie binden CO2, produzieren Sauerstoff, spenden Schatten, fungieren als Luftbefeuchter und sorgen für kühlere Temperaturen. Im Sommer ist es in Perchtoldorf untertags häufig vier bis fünf Grad kühler als in der Inneren Stadt.
Bäume bieten außerdem Lebensraum für viele Tierarten. Die Waldbrände in der russischen Taiga im heurigen Frühsommer und die verheerenden Brände im Sommer im Amazonas-Regenwald haben durch die entsprechende Berichterstattung viele Menschen wachgerüttelt.

Warum Baum-Patenschaften?

Die heißen Sommer und die dadurch entstandene Notwendigkeit, viel mehr zu gießen, sind eine Herausforderung für die Kapazitäten des Wirtschaftshofes. Die Mitarbeiter dabei zu entlasten ist eine willkommene Hilfe. Das betrifft vor allem die Bäume in den Grüninseln an den Straßen. Die Bäume verdienen gute Pflege. Diese wird auch nach außen dokumentiert, eine kleine Holztafel gibt darüber Auskunft, wer die Patenschaft übernommen hat.

Mehr Bäume!

Perchtoldsdorf will mehr Bäume und hat dafür auch Platz. Es ist naheliegend, den Perchtoldsdorferinnen und Perchtoldsdorfern anzubieten, Geburtsbäume pflanzen zu lassen. Das Neugeborene bekommt seinen „eigenen“ Baum, wird mit diesem sozusagen groß. Gepflanzt werden diese Bäume zum Beispiel im Begrischpark oder auf der Arbeiterwiese. Ein großartiges personalisiertes Geschenk, z.B. zur Taufe.

Die drei Patenschaftsvarianten zusammengefasst:

1. Bäume an den Straßen (Grüninseln)
Hier sind die Anrainer eingeladen. Sie übernehmen vor allem das Gießen, lockern das Beet und melden dem Wirtschaftshof, wenn sie Krankheiten entdecken bzw. Schnittmaßnahmen erforderlich sind.
Jeder Pate erhält eine Kurzbeschreibung der notwendigen Tätigkeiten, Infos mit den Ansprechpartnern am Wirtschaftshof, eine kleine Holztafel am Baum mit seinem Namen. Die Patenschaft erfolgt für drei Jahre und ist selbstverständlich kostenlos. Nach drei Jahren wird angefragt, ob die Patenschaft für weitere drei Jahre verlängert wird.

2. Der ganz persönliche Baum
Hier kann jeder Pate sein. Die Paten können sich aus dem Perchtoldsdorfer Baumkataster ihren Paten-Baum aussuchen.
Jeder Pate erhält eine Dankesurkunde mit der Zeitspanne der Patenschaft und ein kleines Holzbrett mit seinem Namen am ausgewählten Baum.
Die Patenschaft beträgt für drei Jahre 100 Euro. Nach drei Jahren kann die Patenschaft verlängert werden.

3. Der Geburtsbaum
Das wunderbar nachhaltige Geschenk für neue Erdenbürger. Im öffentlichen Raum wird ein neuer Baum mit einer Höhe von etwa 1,5 bis 2 Meter gepflanzt. Verschiedene Baumsorten stehen zur Auswahl. Die Eltern erhalten eine Urkunde mit dem Namen des Paten und des Kindes. Außerdem wird am Baum eine kleine Holztafel mit dem Namen des Kindes angebracht. Der einmalig Bweitrag, je nach Baumsorte, etwa 300 Euro.

Wie wird man Baumpate?

Zuständig für diese Initiative ist der Perchtoldsdorfer Wirtschaftshof. Die Mitarbeiter helfen bei allen Fragen und haben die Listen mit den verfügbaren Bäumen und Flächen für Neuanpflanzungen.

Wirtschaftshof der Marktgemeinde Perchtoldsdorf
2380 Perchtoldsdorf, Pfarrer Huber Gasse 20
+43 1 866 83-430
baumpate@perchtoldsdorf.at
www.perchtoldsdorf.at
Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, die Angaben beziehen sich auf Angehörige aller Geschlechter.

Veranstaltungen

Corona-Hinweis zu Veranstaltungen:
Mögliche Absage beim Veranstalter
bitte direkt erfragen!

Veranstaltungen



Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen