"Besuchszeit" von Felix Mitterer wird in Ried aufgeführt

5. September 2019
19:30 Uhr
Sparkassen-Stadtsaal, Kirchenplatz 13, 4910, Ried im Innkreis
Die Hauptakteure in Felix Mitterers "Besuchszeit" kämpfen um Würde, Aufrichtigkeit und Lebenssinn.
  • Die Hauptakteure in Felix Mitterers "Besuchszeit" kämpfen um Würde, Aufrichtigkeit und Lebenssinn.
  • Foto: Kulturabteilung der Stadt Ried
  • hochgeladen von Katrin Stockhammer

RIED. Im Rahmen des Inn4tler Sommers wird am Donnerstag, 5. September 2019, um 19.30 Uhr im Sparkassen-Stadtsaal Ried das Stück "Besuchszeit" von Felix Mitterer aufgeführt – inszeniert von Nestroypreisträger Hanspeter Horner und mit den Schauspielerinnen Anita Köchl und Doris Kirschhofer. In den drei Einaktern – im Altersheim, im Gefängnis und in der Nervenheilanstalt – kämpfen die Hauptakteure um Würde, Aufrichtigkeit und Lebenssinn.

"Besuchszeit" ist eines der erfolgreichsten Stücke des Autors Felix Mitterer, der unter anderem durch die "Piefke-Saga" bekannt geworden ist. 

Vorverkaufskarten sind um 16 Euro im Museum Innviertler Volkskundehaus, Tel. 07752/901-302, erhältlich. Abendkassa: 18 Euro.

Autor:

Katrin Stockhammer aus Ried

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.