Paranormale Lesenacht: Isabella Maria Kern präsentiert ihre Bücher in Julbach

29. September 2018
19:30 Uhr
Bücherei, Julbach
In den beiden Büchern beschäftigt sich die Autorin mit Themen, die sie für besonders wichtig hält – in diesem Fall mit Zwangsprostitution und Selbstwert bzw. Selbstliebe.
2Bilder
  • In den beiden Büchern beschäftigt sich die Autorin mit Themen, die sie für besonders wichtig hält – in diesem Fall mit Zwangsprostitution und Selbstwert bzw. Selbstliebe.
  • Foto: Foto: Kern
  • hochgeladen von Annika Höller

JULBACH (anh). "Es ist mir wichtig, Themen wie Zwangsprostitution und Selbstwert bzw. Selbstliebe aufzugreifen, weil sie meines Erachtens mehr Aufmerksamkeit verdienen", sagt Isabella Maria Kern. Genau deswegen hat sie sie auch in ihren zwei bisherigen Büchern verarbeitet. "Li – Tote Mädchen machen keinen Sex" und "Augustine – In den Schuhen der anderen" heißen die literarischen Produkte, die auch mit Paranormalität spielen und von Anfang bis zum Schluss spannenden Lesegenuss bieten. Kostproben daraus gibt es am Samstag, 29. September, 19.30 Uhr, in der Bücherei in Julbach. 

Buch über Intersexualität in der Mache

Weitere fertige Manuskripte stapeln sich bei der Aigen-Schläglerin übrigens schon in der Schublade. Aktuell schreibt sie bereits am fünften Buch. "Es wird diesmal eine Biographie einer Freundin werden, die intersexuell geboren wurde", verrät sie. Auch das Thema Intersexualität liege ihr sehr am Herzen und gehöre aus der Tabuisierung geholt. "Ein bis zwei von 1000 Kindern werden intersexuell geboren. Das ist für mich somit nicht abnormal, sondern eben eine andere Form von Normalität", sagt die Autorin. Und dies gehöre in den Köpfen der Menschen verankert, damit sich das Leid betroffener Menschen reduziere. "Auch in Österreich kann man seit heuer in der Geburtsurkunde das Geschlecht offen lassen, also keine Angabe machen oder 'inter' schreiben", fügt sie noch hinzu. Auch ihren 50. Geburtstag feiert sie am 16. September übrigens ganz literarisch: Man hat sie zur Literarischen Matinée nach Kronach in Deutschland eingeladen.

In den beiden Büchern beschäftigt sich die Autorin mit Themen, die sie für besonders wichtig hält – in diesem Fall mit Zwangsprostitution und Selbstwert bzw. Selbstliebe.
Das zuletzt erschienene Buch der Aigen-Schläglerin heißt "Augustine – In den Schuhen der anderen".

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen