Haslacher sunnseitn: Wilde Blumen braucht das Land

13. September 2020
10:00 Uhr
Pfarrsaal Haslach, Haslach
In Kalender speichern
12. September 2020
19:30 Uhr
13. September 2020
10:00 Uhr

In Kalender speichern

Die sunnseitn Gespräche finden am 12. September statt.
  • Die sunnseitn Gespräche finden am 12. September statt.
  • Foto: Foto: sunnseitn/atelier durst/G. Wagner
  • hochgeladen von Sarah Schütz

Aus der Unterkagerer sunnseitn wird heuer die Haslacher sunnseitn. Die Initiatoren bündeln ihre Kräfte in Haslach mit der „Textilen Kultur Haslach“ und der „Klangfabrik Haslach“ und arbeiten lokal mit Wirten, Betrieben, der Gemeinde und überregional mit Umweltorganisationen zusammen.

HASLACH. Die derzeitigen Lebensumstände sind herausfordernd. "Wir rücken innerhalb der Distanzregeln näher zusammen und wir leben Kultur besonders leidenschaftlich und mit inhaltlicher Motivation gerade jetzt, da sie in einen Dornröschenschlaf zu fallen droht", sagt Gotthard Wagner. Diskutiert wird unter anderem über Biodiversität, da die Vielfalt der Kulturen mit Einschränkungen konfrontiert sei. "Wir laden internationale Künstlerinnen der Weltmusik gerade jetzt ein, da sich alles in lokale Inseln zurückzuziehen scheint. Wir überschreiten vor Ort kulturelle Grenzen im Sinne eines größeren kulturellen Ganzen", so Wagner.

Programm am Samstag

Am Samstag 12. September, finden ab 19.30 Uhr im Pfarrsaal Haslach die sunnseitn-Gespräche zum Thema „Stirbt die Biene- stirbt der Mensch“ statt. Impulsreferate gibt es von Katja Hintersteiner über „Biodiversität?- Artensterben Wildbiene, Schmetterling & Co“ und Markus Kumpfmüller, Landschaftsarchitekt und Naturgartenberater, Steyr über „Wilde Blumen braucht das Land“. Anschließend folgt eine Diskussion mit Katja Hintersteiner, Maria Gabriel (Gärtnermeisterin Aigen Schlägl) und Markus Kumpfmüller. Moderiert wird der Abend von Helmut Eder (önj Unterkagerer). Eintritt: Wertschätzende Spenden.

Ablauf am Sonntag

Am Sonntag, 13. September, geht es ab 10 Uhr Frühschoppen beim Imbissstand "Wurst &Bier". Musikalisch begleitet wird der Vormittag von "wiadawö!". Ab 10.30 Uhr steht die Performance „Schrottauto und Wildblumen“am Programm.  Es geht um die Verpflanzung eines naturinfizierten Schrottautos mit Implementierung einer Heck´schen Holzskulptur für eine bunte Artenvielfalt“ und eine naturnahe Gestaltung einer Rasenfläche bei musikalischer Begleitung.
Künstler: Hermann Eckerstorfer und Josef Reitinger.

Ab 13.30 Uhr findet das Musikantentreffen im Gasthaus Vonwiller mit dem Singer-Songwriter, Geheimgenie, Godfather of Crazyness, Grandseigneur Stefan Sterzinger aus Wien, der Weltmusikgruppe WanDeRer mit Musikerinnen aus Bosnien, Bulgarien, der Türkei und Österreich statt. Um 14 Uhr gibt es eine Führung im Textilen Zentrum mit Christina Leitner. Ab 16 Uhr findet eine Führung in der mechanischen Klangfabrik mit Gertraud Koblmiller statt.

Der Preis pro Museum beträgt 8,50 Euro. Voranmeldung ist unter info@haslach-erleben.at möglich. Die Initiatoren bitten die Gäste, eine Maske mitzubringen. Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt. Eintritt: wertschätzende Spende.



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen