Gepfeffert, schlagfertig, flink wie ein Segelfisch und daheim im Pulverschnee

Fußballländerspiel auf der Hohen Warte 1930 (c) ÖNB Wien, Lothar Rübelt
3Bilder
  • Fußballländerspiel auf der Hohen Warte 1930 (c) ÖNB Wien, Lothar Rübelt
  • hochgeladen von Claudia Raidl

ST.PÖLTEN. Bald ist Anpfiff für die neue Sonderausstellung „I wer‘ narrisch! Das Jahrhundert des Sports“ im Haus der Geschichte imMuseum Niederösterreich, die von 13. März 2021 bis 9. Jänner 2022 zu sehen ist.Der ehemalige Nationalelf-Spieler Toni Pfeffer, die Karate-Vize-Weltmeisterin Funda Celo, der Spitzenschwimmer Andreas Onea und Ski-Legende Michaela Dorfmeister sind Botschafter*innen der Schau. Die dazu passende Social Media-Kampagne startet heute mit einer Ball-Challenge auf Facebook und Instagram. Wer bis 30. April 2021 ein Video mit Ballkünsten einschickt, kann als Hauptpreis einen von Toni Pfeffer signierten Fußball und weiters Karten für die Ausstellung gewinnen.

„Sport leistet einen enormen gesellschaftlichen Mehrwert und hat viele positive Effekte auf unterschiedliche Bereiche des Lebens. Wenn ich als Botschafter diese Effekte nur ein wenig verstärken kann, dann freut es mich“, so Toni Pfeffer. „Die Ausstellung will ich mit meinen sportbegeisterten Jungs besuchen und eine spannende Reise in die Vergangenheit wagen.“

„Weil Sport mein Leben ist und es für mich Wahnsinn ist, Teil dieser Geschichte sein zu dürfen“, erklärt Funda Celo ihr Engagement als Botschafterin. „Die Ausstellung zeigt, dass es jede und jeder schaffen kann. Von mir ist eine Ninja Turtle-Actionfigur in der Ausstellung. Diese Zeichentrickserie meiner Kindheit hat mein ganzes Leben beeinflusst.“

„Der Sport spielt in unserer Gesellschaft sowohl aktiv als auch passiv eine enorm wichtige Rolle“, unterstreicht Andreas Onea. „Als Parasportler hat er mein Leben verändert. Er bietet eine großartige Möglichkeit, wichtige Botschaften zu vermitteln. Die Ausstellung zeigt diese vielen Facetten unterhaltsam und interessant. Das sollte sich niemand entgehen lassen.“

„Es freut und ehrt mich bei dieser Ausstellung in zweifacher Tätigkeit dabei sein zu dürfen“, meint schließlich Michaela Dorfmeister. „Einerseits als Botschafterin und andererseits mit Leihgaben. Ich werde die Ausstellung sicher mit meiner Tochter und meinen Eltern besuchen, denn da sind Dinge dabei, die man nicht alle Tage zu sehen bekommt.“

Die Sonderausstellung „I wer‘ narrisch! Das Jahrhundert des Sports“ beleuchtet in
fünf Kapiteln die Geschichte von faszinierenden Persönlichkeiten und Mannschaften,
von spektakulären Siegen und Niederlagen. Sie erzählt von technischen Entwicklungen im Sport und von seiner politischen Verführungskraft. Zu sehen sind unter anderem
Franz Klammers Olympiamedaille von Innsbruck 1976, ein Schwimm-Anzug
von Markus Rogan, ein Bahnrennrad von Max Bulla oder ein Bildfunkgerät aus dem
Jahr 1960. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Sportland Niederösterreich und lädt mit interaktiven Stationen ein, sich selbst körperlich zu betätigen.

Weitere Infos: www.museumnoe.at

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen