THEOLOGISCHE KURSE der Österreichischen Bischofskonferenz

29. März 2020
Bildungshaus St. Michael d Diözese Innsbruck, Schöfens 12, 6143, Pfons
auf Google Maps anzeigen
In Kalender speichern
27. März 2020
28. März 2020
29. März 2020

Von jeher ist die bildende Kunst auch eine Form der Bibelauslegung gewesen. Klassische Gemälde biblischer Szenen sind aber nie bloße Abbildungen, sondern interpretieren auf ihre Weise die Texte. Der Spezialkurs „Bibel.Bild.Kunst“ erschließt die Wechselwirkung von biblischen und außerbiblischen Faktoren in der Malerei.

Ist das Göttliche überhaupt darstellbar?
Ausgehend von der grundlegenden Frage, ob das Göttliche überhaupt darstellbar ist (biblisches Bilderverbot, byzantinischer Bilderstreit) bietet der Spezialkurs einem kultur- und kunstgeschichtlichen Durchgang von den Ikonen bis zur gegenstandslosen Kunst.

Die Wirkmacht der Bilder
Ein Schwerpunkt liegt auf der Wirkmacht der Bilder in der Bibelauslegung, insbesondere dem Einfluss außerbiblischer „apokrypher“ Traditionen. Häufig werden biblische Personen und Motive durch die Kunst transformiert wie etwa Judit, die sich im 19. Jahrhundert zur Femme fatale entwickelt.

Kunstwerke mit neuen Augen sehen
Durch die theologische Erschließung erfahren die Teilnehmenden ungeahnte Hintergründe der biblischen Darstellungen. Sie werden viele Kunstwerke mit neuen Augen sehen.

Termin: Freitag, 27. März 2020, 15.30 Uhr bis Sonntag, 29. März 2020, 13.00 Uhr
Ort: Bildungshaus St. Michael, 6143 Matrei am Brenner, Schöpfens 12/Pfons

Anmeldung:
fernkurs@theologischekurse.at Sabine Scherbl berät Sie gerne persönlich: 01 51552-3703
Mitveranstalter: Bildungshaus St. Michael, Matrei am Brenner

Autor:

Chiara Juen aus Stubai-Wipptal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Lokales
Die neue "Region Tirol" – in der heutigen Ausgabe der Bezirksblätter Tirol oder online!

Die neue "Region Tirol"
Tirol setzt auf Regionalität

TIROL. Die neue Ausgabe "Region Tirol" holt heimische Unternehmen, nachhaltige Produkte und lokale Veranstaltungen vor der Vorhang. Jetzt in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder online! Die Bezirksblätter Tirol wollen mit der "Region Tirol" einen Beitrag zu mehr Regionalität leisten. Wir bieten der heimischen Wirtschaft und Industrie sowie Produzenten bäuerlicher Erzeugnisse, der lokalen Gastronomie, aber auch auf sämtlichen Dienstleistern in den einzelnen Bezirken eine Plattform, um auf sich ...

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen