Klangfestival #10 in Gallneukirchen

26. August 2018
12:00 Uhr
Alte Feuerwehrhalle Gallneukirchen, alte Nähstube, Schloss Riedegg, Gallneukirchen
In Kalender speichern
24. August 2018
19:00 Uhr
25. August 2018
12:00 Uhr
26. August 2018
12:00 Uhr
fågelle
5Bilder
  • fågelle
  • Foto: copyright fagelle_KF.jpg
  • hochgeladen von Gernot Fohler

GALLNEUKIRCHEN. Die bereits zehnte Ausgabe des Klangfestivals, das von 24. bis 26. August in Gallneukirchen stattfindet, besticht durch eine spartenübergreifende Bandbreite an zeitgenössischer Kunst und Kultur sowie seiner Freude am Experiment.

Klang meets Bildende Kunst meets Performance

Internationale und heimische Größen und Newcomer wie Angelica Castello, Susanna Gartmayer, Gorilla Mask, Ester Poly, Fauna, Villalog oder Fågelle decken von Pop über Jazz bis zu elektronischen Club-Sounds ein breites musikalisches Feld ab und auch zeitgenössische Performance-Kunst und Installationen dürfen beim zehnten Jubiläum nicht fehlen. Das vom Kulturverein Klangfolger organisierte Festival hat sich seit seinem Bestehen als Fixstern am heimischen Festivalhimmel etabliert und dient als Knotenpunkt zwischen lokaler, überregionaler und internationaler Kunst- und Kulturszenen. Gemeinsam gelingt es seit Jahren, das kulturelle Angebot der Region mit innovativen Inhalten und Programmschwerpunkten zu erweitern.

Zeitgenössische und experimentelle Musik

Den vielfältigen Musik- und Kunstperformances des diesjährigen Festivals liegt ein gemeinsamer Nenner zu Grunde: das Experimentelle und Unbekannte. Dieser rote Faden zieht sich durch das Programm und lässt sich auch bei den gewählten Locations wiederfinden: Im Rahmen des Festivals werden die ehemaligen Feuerwehrhallen adaptiert und als Location für Live-Konzerte genutzt, das prämierte Zwischennutzungsprojekt „Klangfolder # Alte Nähstube“ als Exhibition-Space geöffnet und auf der Ruine Riedegg gibt es Performances und theatralische Inhalte zu bestaunen.

„Das immer wiederkehrende Leitmotiv des diesjährigen Festivals ist X. X steht einerseits für die zehnte Ausgabe, andererseits aber auch für das Unbekannte, das experimentelle. Dies spiegelt sich sowohl in den sehr vielseitigen Klängen, die von insgesamt 13 Bands dargeboten werden und sehr verschiedenen, zeitgenössischen Ausstellungen und Kunstinstallationen von renommierteren KünstlerInnen aus Oberösterreich und darüber hinaus wider, aber auch in der Nutzung zweier, im Zuge der Umstrukturierung des Gallneukirchner Stadtzentrums entstandenen, Leerständen. Durch die Bespielung dieser Objekte versuchen wir regionale Kräfte zu stärken und vorhandene Strukturen zu nutzen“, so Thomas Auer, Festivalleitung.

Zeitgenössischer Klang trifft auf Tradition

Eröffnet wird das zeitgenössische Festival für experimentelle Musik, Theater-Performance und Bildende Kunst mit einem vermeintlich traditionelleren Zugang: Einer Jodel-Performance. Der sogenannte Festival-Eröffnungs-Jodler wird gemeinsam mit Ingrid Schmoliner (ausgezeichnete Free Jazz Pianistin und ausgebildete Jodlerin) und Menschen aus der Region in einem mehrwöchigen Workshop erarbeitet. Das mit Spannung erwartete Ergebnis wird am Freitag, den 24. August um 19:00 präsentiert.

Am Samstag, den 25. August findet auf der wild-romantischen Schloss-Ruine Riedegg eine exklusive Theaterperformance der Künstlerin Magdalena Plöchl statt.

Das vollständige Programm, Informationen zu Tickets und Campingmöglichkeiten finden Sie unter www.klangfestival.at

Klangfestival #10
24-26.August 2018
3-Tagespass: 30 Euro
Tagesticket: 15 Euro
Shuttlebus nach Linz (fährt jeweils nach den Konzerten): 5 Euro
Camping-Platz: frei!

fågelle
castello
Schmoliner Ingrid

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen