27.05.2017, 19:12 Uhr

Die Favoritner Trambauerstraße...

..wurde nicht nach Straßenbahnkonstrukteuren benannt, sondern nach einem Herrn Trambauer, 1830-1903, der Wiener Gemeinderat und vom Beruf Seifensieder war.
Mich hat die Trambauerstraße sehr beeindruckt, weil sie beweist, wie wunderschön eine ansonsten unauffällige Straße wird, wenn sie von Bäumen gesäumt ist.
Ich frage mich, warum diese Aufwertung nicht auch anderswo angedacht wird, etwa in der Quellenstraße, Buchengasse, Rotenhofgasse. Die Liste ist lang. Es gibt zwar hier und da ein paar Bäume, aber durchgehend bepflanzt sieht es ganz anders aus, vom gesundheitlichen Nutzen gar nicht zu reden.
Die Berliner Stadtverwaltung hat es geschafft, die vielen charakterlosen (weil nach dem 2.Weltkrieg schnell wieder aufgebauten) Straßen und Gassen durch Bepflanzung anziehend und gesund zu gestalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.