Rezept
Rezept Süße Kugerl

Süße Kugerl haben nicht nur vor Weihnachten Saison. Meine sind übrigens nicht zu süß.
1. Weiße; in der bz schon einmal beschrieben. Nämlich: 25 dag Magertopfen mit 20 dag Kokosraspeln, 15 dag Staubzucker und dem Saft und der abgeriebenen Schale einer halben Biozitrone verknetet. Da es noch bröselig war, habe ich einen Löffel weiche Butter dazu gegeben und dann Kugerl geformt.
2. Braune: zur obigen Masse 2 EL Kakaopulver gemischt.
3. Gelbe: Ich habe je eine Handvoll tiefgefrorene Nüsse und tiefgefrorene Orangenschalen im Mixer zerbröselt. (Tiefgefroren, weil es so besser geht und keine Paste entsteht, sondern wirklich eine Art Granulat.) Ich habe es mit spärlich Orangensaft zu einer Masse verknetet und einen Teelöffel Butter hinein gearbeitet. Schon konnte ich Kugerl formen.
Die Kugerl halten einige Tage im Kühlschrank gut aus. Ich serviere sie dann "an einem Marmeladespiegel", wie man es heute sagt.
(Varianten: ein paar Tropfen Rum oder fein gehackte Trockenfrüchte hinein kneten, eventuell auch feine Keksbrösel.)
Die weiße Masse schaut gut aus, wenn ich sie in entkernte Datteln fülle. Die braune Masse kommt in getrocknete Marillen. Die gelbe Masse passt in nicht allzu trockene Dörrzwetschken hinein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen