Erdöl: 'Leck an Bord! Shells Arktis-Schiff muss umkehren!'

Unfassbar: Shell will in nur wenigen Tagen mit den riskanten Ölbohrungen in der Arktis beginnen - doch Shells Eisbrecher MSV Fennica hat ein Loch im Rumpf und muss die Fahrt in die Arktis abbrechen. Das 22 Jahre alte Schiff soll Eisschollen von den geplanten Bohrstellen fern halten. An Bord befinden sich außerdem wichtige Teile des Notfall-Equipments. Noch ist unklar, ob Shell sein Vorhaben dennoch ausführen kann.

Klar ist: Shell ist den Bedingungen in der Arktis nicht gewachsen! Die Pannenserie aus 2012 setzt sich fort - schon damals protestierten Greenpeace-Aktivisten gegen das Auslaufen der Fennica. Shell hat offensichtlich nichts dazu gelernt und handelt weiter verantwortungslos!

Schreibt eine Protestmail an den Chef von Shell Deutschland:

http://gpurl.de/blauwhoff
siehe auch

Autor:

Gerald Spitzner aus Favoriten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.