300 Euro Initiative
Agenda hilft Favoriten grüner zu machen

Glücklich zeigen sich Hans-Peter Krenn, Martina Jauschneg und Katja Arzberger mit Bezirksvorsteher Marcus Franz (SPÖ, vl).
3Bilder
  • Glücklich zeigen sich Hans-Peter Krenn, Martina Jauschneg und Katja Arzberger mit Bezirksvorsteher Marcus Franz (SPÖ, vl).
  • Foto: Harald Schuster
  • hochgeladen von Karl Pufler

Die Agenda Favoriten startet eine 300-Euro-Initiative um Favoriten grüner zu machen.

WIEN/FAVORITEN. "Sei dabei und mach dein Grätzel kühler!" – Unter diesem Motto startet die Agenda Favoriten auch diesen Frühling eine Initiative, die den Favoritnern hilft, mehr Grün in ihr Grätzel zu bekommen. 

Bereits im vergangenen Frühjahr wurde ein Ideenwettbewerb gestartet. Ziel war es, Ideen zu kreieren, die mehr Grün und ein besseres Mikroklima im eigenen Viertel bringen würden. Zahlreiche Favoritner machten mit – und das Team der Agenda krönte drei Siegerprojekte.

Die Insel Kreta

Gleich bei der Ankerbrotfabrik entstand so das Projekt "Die Insel Kreta". Hans-Peter Krenn merkte, dass viele Menschen an die Ecke Gudrunstraße/Kempelengasse kommen. "Hier hat man den ganzen Tag über Sonne", weiß der Grätzelbewohner. Einziger Wermutstropfen: Der Treff war nicht ansehnlich.

Glücklich zeigen sich Hans-Peter Krenn, Martina Jauschneg und Katja Arzberger mit Bezirksvorsteher Marcus Franz (SPÖ, vl).
  • Glücklich zeigen sich Hans-Peter Krenn, Martina Jauschneg und Katja Arzberger mit Bezirksvorsteher Marcus Franz (SPÖ, vl).
  • Foto: Harald Schuster
  • hochgeladen von Karl Pufler

Ein Schallschutzverbau schützt zwar vor Lärm, sieht aber nicht sonderlich hübsch aus. "Die Leute saßen hier am Betonvorsprung, da dachte ich mir, das kann man freundlicher gestalten“, so Hans-Peter Krenn. Er wandte sich mit dem Wunsch an die Lokale Agenda Favoriten, eine Sitzmöglichkeit sowie Anbauflächen für Kräuter und Blumen zu schaffen. Und heute ist dies eine kleine grüne Oase.

Gießpatenschaft

In der Puchsbaumgasse fand sich eine Gießpatenschaft zusammen: "Uns ist letztes Jahr aufgefallen, dass die Blätter der Bäume bereits Ende Juli bzw. Anfang August braun wurden und abfielen", schildert Barbara Huber die Motivation hinter dem Projekt. "Wir dachten uns, dass sie wahrscheinlich nicht genug Wasser bekommen und die Sickerflächen zu klein sind." Also hat sie mit ihren Nachbarn überlegt, wie man die Straße umgestalten könne, um dieses Problem zu lösen.

Die Gießpaten Barbara Huber und Marián Potočár.
  • Die Gießpaten Barbara Huber und Marián Potočár.
  • Foto: Salme Taha Ali Mohamed
  • hochgeladen von Karl Pufler

So losten sie sich aus, wer wann die Bäume gießt. Und zusätzlich wurde auch ein Parklet gebaut. Hier können sich die Nachbarn und die Passanten nun hinsetzen und ausruhen. Natürlich wurde die Ruhemöglichkeit großzügig begrünt.

Suche nach Projekten

"Das dritte Siegerprojekt ist ein grünes Platzerl in der Graffgasse bei der Holbeingasse", so Katja Arzberger von der Agenda Favoriten. Die Anrainer störte, dass in ihrer Umgebung alles zubetoniert ist. Das Projekt wird heuer umgesetzt.  

"Nach dem großen Erfolg möchten wir in die nächste Runde gehen und sind auf der Suche nach einer Frühlingsaktion", so Arzberger. Gefragt sind Ideen, die einen Beitrag zu einem kühleren, schattigeren oder grüneren Favoriten leisten. Das beste Projekte wird ausgewählt und mit bis zu 300€ in der Umsetzung unterstützt.

Gefragt sind Aktionen, die den bestehenden Stadtbäumen helfen, die heißen Sommer besser zu überstehen. Weiters sollten Straßen, Wege und Plätze im Sommer attraktiver gestaltet und mehr Grün sowie Blumen in die Straßen bringen. 

Mitmachen kann wer immer möchte. Dabei ist es egal, ob man seinen Vorschlag alleine oder mit anderen umsetzen will. Einfach bei info@agendafavoriten.at oder 0676/96 50 844 melden und die Idee bis im Mai einreichen.

Die ausgewählten Projekte werden durch die 300-Euro-Initiative finanziell unterstützt.

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
Das geht APP mit Inspi!

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.
3

1+1 gratis Aktion mit dem "Belvedere"
Von Klimt bis Beuys - mit der bz bares Geld beim Eintritt sparen

Das Belvedere ist aus dem Corona-Schlaf erwacht und bietet allen Wienern einen besonderen Kunstgenuss. Plus: Mit unserer exklusiven bz-Aktion spart man bares Geld beim Eintritt! WIEN. Allen Kunstinteressierten bieten das Obere Belvedere und das Belvedere 21 gleich drei spannende Ausstellungen, um den wochenlangen Verzicht auf Kunst zu kompensieren. Vom Wiener Biedermeier bis Joseph Beuys reicht das Spektrum, um auch wirklich jedem das Passende bieten zu können. 1+1 gratis mit der bzUnd um das...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen