Bierverschlüsse im Fotoalbum
Ein Sammler von Kronkorken

Beinahe 7.000 verschiedene Kronkorken sammelt Erich Kahl in seiner Favoritner Gemeindewohnung.
  • Beinahe 7.000 verschiedene Kronkorken sammelt Erich Kahl in seiner Favoritner Gemeindewohnung.
  • Foto: Pufler
  • hochgeladen von Karl Pufler

Der Favoritner Erich Kahl sammelt Bierverschlüsse aus der ganzen Welt.

FAVORITEN. Die meisten Biertrinker legen hauptsächlich auf Geschmack und Temperatur ihres Lieblingsgetränks wert. Anders ist es beim Favoritner Erich Kahl: Er achtet sehr auf die Verschlüsse. Insgesamt hat er bereits beinahe 7.000 verschiedene Kronkorken gesammelt.

Begonnen hat seine Leidenschaft vor vier Jahren. Der Favoritner war gerade mit seiner Freundin Daniela auf Städtereise in Kopenhagen. Da fiel ihm der Verschluss des "Tiger Biers" auf. Kahl steckte ihn ein und nahm ihn mit nach Hause.

Exemplare aus Aller Welt

Inzwischen betreibt der Sammler sein Hobby beinahe professionell: "Ich fotografiere jeden Kronkorken und führe eine elektronische Tabelle über meine Schätze", so Erich Kahl. Wo andere Menschen ihre Fotoalben haben, stehen bei ihm die Mappen, in denen die Bier-Verschlüsse durch Plastik geschützt aufgehoben werden.

"Ich habe bereits Exemplare aus der ganzen Welt", meint er stolz. Teilweise bekommt er sie von den Brauereien direkt, andere holt er aus Lokalen. Die meisten jedoch werden direkt von der Flasche "gepflückt".

Reparatur von Hand

Trotzdem schauen alle Sammlerstücke aus, als wären sie neu. "Ich öffne die Bierflaschen mit einem Feuerzeug, dann werden sie nicht beschädigt", verrät er seinen Geheimtipp. Sollten doch Verbeulungen oder ähnliche Beschädigungen vorhanden sein, dann legt der gelernte Werkzeugmacher selbst Hand an: Mit Hammer und der flachen Seite eines Bohrers schlägt er die Beulen aus.

Wie beim "Fußball-Pickerl sammeln" werden auch die Bierverschlüsse getauscht. "Ich bin mit rund einem Dutzend Sammler vernetzt – bis nach Nicaragua, aber in Österreich gibt es kaum jemanden", bedauert Kahl. Er sucht Gleichgesinnte in Wien und Umgebung.

Brauerei Nussdorf aus 1950

Da könnte er Hilfe für seine jüngste Suche erhalten: "Derzeit suche ich Kronkorken von der Brauerei Nussdorf aus den den 1950er Jahren zu bekommen."

Beim Versuch neue Motive zu finden, seine Schätze zu katalogisieren und seine Kronkorken-Homepage aufzubauen, sitzt der 54-Jährige manchmal von acht bis 20 Uhr. Dann hat er sich aber eine Pause verdient. Und im Café oder beim Wirten bestellt er sich ein Wieselburger – und schaut besonders auf den Kronkorken.

Auf der Suche

Sammler gesucht: Wenn Sie mit Erich Kahl Kronkorken austauschen wollen, schicken Sie eine E-Mail an favoriten.red@bezirkszeitung.at. Wir leiten Ihre Anfrage und Kontaktdaten an den Favoritner weiter.

Autor:

Karl Pufler aus Favoriten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.