Favoriten bekommt erste "Pfarre Neu"

Das Gebiet der "Pfarre Neu" "Zum göttlichen Wort" mit seinem Leiter, Pater Matthias Felber.
5Bilder
  • Das Gebiet der "Pfarre Neu" "Zum göttlichen Wort" mit seinem Leiter, Pater Matthias Felber.
  • Foto: © Pastoralamt/APA/Ragendorfer/siv
  • hochgeladen von Karl Pufler

Vorbereitet wurde das Projekt bereits seit einigen Jahren, seit 3. Juni ist es offiziell.

Einweihung mit Evangeliumsbuch

Da feierte Kardinal Christoph Schönborn in der Kirche St. Johann Evangelist am Keplerplatz einen Wortgottesdienst. Dabei überreichte er der neuen Pfarrgemeinde "Zum göttlichen Wort" ein Evangeliumsbuch. Entgegengenommen hat das Buch Pater Matthias Felber, der Vorstand der neuen Pfarre.

Teamarbeit

"Wir sind ein Team von vier Priestern und zwei Pastoralassistenten und teilen uns die Arbeit auf. Meine Schwerpunkte sind Administration, Öffentlichkeitsarbeit und missionarische Initiativen. In Favoriten wird ja sehr viel gebaut, es ziehen viele Familien hierher, unter anderem ins Sonnwendviertel" erzählt Pater Matthias Felber, der in der Gemeinde Zur Heiligen Familie am Puchsbaumplatz zuhause ist.

Weniger Katholiken

Den Vorteil in der Zusammenlegung sieht der Pfarrer vor allem darin, die verschiedenen Dienstleistungen der Pfarre aufrecht zu erhalten.
"Aktive Katholiken werden immer weniger. Dadurch wird es schwieriger zum Beispiel den Erstkommunions- und Firmunterricht abzuhalten, für die man aktive Mitglieder braucht. Auch für Initiativen für Senioren und Kindern. Durch das Zusammenlegen der drei kleinen Pfarrgemeinden kann man dies besser organisieren", so der Geistliche.
Finanzielle Vorteil sieht er vorerst nicht, "das wird sich erst in Zukunft ergeben.".

Abstimmung für Namen

Den Namen "Zum göttlichen Wort" haben die Gemeindemitglieder aus drei Vorschägen gewählt. "Der gewählte Name kommt von meinem Orden, den Steyler Missionaren, der Gesellschaft des Göttlichen Wortes", so Felber.

Keine Kirchen-Schließungen geplant

In allen drei Kirchen wird es weiterhin regelmäßig Gottesdienste geben, an Sonntagen sollen jeweils insgesamt fünf Heilige Messen gefeiert werden. Die Schließung von Kirchen ist nicht vorgesehen.
In Favoriten gibt es weitere Vorbereitungen zur "Pfarre Neu". Am 1.September wird sich die Pfarre "Christus am Wienerberg" und am 1. November die Pfarre "Zur Göttlichen Barmherzigkeit" formieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen