Wien-Favoriten: Aufregung um Feld voller Gemüse

Was auf den ersten Blick genießbar aussieht, ist nur Gemüseabfall, der als Dünger verwendet wird.
  • Was auf den ersten Blick genießbar aussieht, ist nur Gemüseabfall, der als Dünger verwendet wird.
  • Foto: Martina
  • hochgeladen von Karl Pufler

FAVORITEN. "Immer wenn ich sehe, dass noch essbare Lebensmittel weggeworfen werden, bin ich entsetzt", so bz-Grätzelinsiderin Martina. So einen Moment hatte sie auch beim Spazieren durch Rothneusiedl: Gemüse wurde stapelweise abgelagert. Karotten, Wurzelgemüse und Porree fand sie auf dem Feld.

Ein paar Tage später war der Haufen nicht kleiner, sondern es gab noch mehr weggeworfenes Gemüse. "Da müssen Lastwagen die Lebensmittel abgelagert haben", schätzt Martina. Einige Hasen und Rehe waren zu sehen, die sich ein paar Leckerbissen herauspickten.

Entwarnung

"Warum kann man diese Gemüsemengen nicht an Bedürftige oder karitative Institutionen weitergeben?", so die bz-Leserreporterin.

Eine Nachfrage beim Rothneusiedler Bauern Rudi Wieselthaler brachte folgendes Ergebnis: Das hier abgelegte Gemüse ist nicht mehr verwendbar. "Es handelt sich um Abfall, abgeschnittene Spitzen und Wurzeln sowie Verunreinigungen", so Rudi Wieselthaler. Und beschädigter Porree könne nicht mehr verkauft oder verkocht werden. Deshalb wird das Gemüse am Feld aufgelegt und nach dem Frost als Dünger in die Felder vermischt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen