Eine Summerstage für den Wiener Hauptbahnhof

Mittelmeer-Feeling mit Schiff, Brunnen, Sand und Schanigärten wünscht sich Alfred Hoch beim Hauptbahnhof.
4Bilder
  • Mittelmeer-Feeling mit Schiff, Brunnen, Sand und Schanigärten wünscht sich Alfred Hoch beim Hauptbahnhof.
  • hochgeladen von Karl Pufler

Ende des Jahres wird der bahnorama-Turm abgebaut. "Auf dem frei werdenden Platz soll eine Art Summerstage entstehen", fordert Alfred Hoch.

Strand für Fußgängerzone

Sand um den bestehenden Brunnen kann ein Mittelmeer-Feeling aufkommen lassen. Wie schon in Hermanns Strandbar könnte man hier relaxen – und danach shoppen gehen.
Gastrobetriebe wie auf der Rossauer Lände sollen die Menschen vom Hauptbahnhof auf die Favoritenstraße locken. Für die kleinsten Gäste könnten Spielplätze kommen.
"Man muss das Tor nach Favoriten ansprechend gestalten", so Hoch. Er befürchtet, dass der geplante Wohnbau eine Barriere darstellt.

Was die Unternehmer sagen

Espresso Joschi-Chef Dörr findet die Idee toll: "Dann kommen mehr Leute in die Gegend", ist er überzeugt.
Gegen ein Wohnhaus spricht sich Suzana Milijkovic-Kostic vom Eissalon aus: "Es gibt schon so viele Wohnbauten in der Umgebung, das reicht."
"Der Bereich vom Columbusplatz bis zum Südtirolerpölatz sollte belebt werden", wünscht sich Don Carlo vom Café Holzer.

Ihre Meinung ist gefragt

Was halten Sie davon, eine Art Summerstage beim Hauptbahnhof zu errichten? Wie wollen Sie das Grätzel noch lebenswerter gestalten? Mailen Sie uns Ihre Vorschläge oder schicken Sie an die bz-Wiener Bezirkszeitung, Weyringergasse 35/3, 1040 Wien.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen