25.01.2018, 12:00 Uhr

Favoritner Wohnprojekt "Hawi" hofft auf Rettung

Studenten und Flüchtlinge leben gemeinsam im "Hawi" auf den ehemaligen Siemensgründen in Favoriten. (Foto: Chris Stipkovits/FM4)

Ein gemeinsames Wohnprojekt der Caritas muss aus finanziellen Gründen schließen. Die Jugendlichen suchen nun nach Hilfe.

FAVORITEN. Auf der Kreta in Favoriten gibt es nicht nur hippe Kultur in der Alten Ankerbrotfabrik. Auch die ehemaligen Siemensgründe in der Kempelengasse warten mit überraschenden Belebungs-Versuchen auf: So gibt es hier etwa Start-ups – und ein besonderes Flüchtlingskonzept.

Das "Hawi" (der Name kommt von "Hawidere") wird von der Caritas betrieben. Hier können sich Studenten in günstigen Wohnraum einmieten und gemeinsam mit Flüchtlingen hier wohnen.

100 Menschen vor dem Auszug

Seit September 2016 wohnen hier rund 100 junge Menschen. "Wir teilen nicht nur die Zimmer und Gmeineschaftsräume, sondern ebenso unsere Freizeit und Probleme", so Alice. "Das Hawi ist mittlerweile nicht nur ein Wohnheim, sondern ein Zuhause."

Dieses ist nun massiv bedroht, da die Caritas das Wohnheim aus finanziellen Gründen schließen muss. Die Hälfte der Bewohner muss bereits bis Ende Februar ausziehen, die anderen nehmen im Juni den Abschied.

Die Bewohner suchen nun günstigen Wohnraum. Dafür benötigen sie aber finanzielle Unterstützung. Helfen können Interessierte hier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.