08.03.2017, 08:16 Uhr

Überlappungszone: Parken jenseits der Bezirksgrenze

Parken ist im definierten Bereich des jeweils anderen Bezirk mit Parkpickerl erlaubt. (Foto: Grafik: Kitting)

Die Überlappungszone rund um die Lerchenfelder Straße soll die Parkplatz-Suche vereinfachen und den Verkehr verringern.

NEUBAU/JOSEFSTADT. Für Parkpickerlbesitzer aus dem 7. und 8. Bezirk gibt es erfreuliche Nachrichten: Seit 1. März gilt die Überlappungszone rund um die Lerchenfelder Straße. Das heißt, es ist ab sofort erlaubt, sein Auto auch im Randbereich des anderen Bezirks zu parken. Das soll nicht nur das Parken für die Anrainer erleichtern, sondern auch den "Parkplatzsuch-Verkehr" in beiden Bezirken reduzieren. Wo darf man also nun parken? Im 7. Bezirk umfasst die Überlappungszone den Bereich zwischen Museumstraße, Neustiftgasse, Kaiserstraße, Bernardgasse, Lerchenfelder Gürtel und Lerchenfelder Straße. Im 8. Bezirk den Bereich zwischen Lerchenfelder Straße, Lerchenfelder Gürtel, Pfeilgasse, Zeltgasse, Josefsgasse und Auerspergstraße.

Das dürfte nicht nur die Anrainer freuen, sondern auch die Josefstädter Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert (ÖVP): „Mit dieser Überlappungszone können wir den Stellplatzdruck verringern und haben einen Zugewinn von rund 730 Parkplätzen für die Josefstädterinnen und Josefstädter erreicht. Ich freue mich sehr über die gute bezirksübergreifende Zusammenarbeit." Genauso erfreut zeigt sich der Neubauer Bezirksvorsteher Thomas Blimlinger (Grüne): "Gerade Pkw-Nutzerinnen und -Nutzer, die entlang der Bezirksgrenzen wohnen, haben im Gegensatz zu anderen Nachteile bei der Parkplatzsuche. Die Lerchenfelder Straße ist eine beliebte Einkaufsstraße mit vielen kleinen Geschäften, sie soll verbinden und nicht trennen." Er geht von einer "deutlichen Verbesserung" für die Anrainer aus.

Nächster Schritt?

Das Parken in den Anrainerzonen, also jenen Zonen, die ausschließlich Parkpickerlbesitzern des jeweils anderen Bezirks vorbehalten sind, ist vorerst nicht möglich. Innerhalb der nächsten Monate könnte das jedoch als nächster Schritt nach Auswechslung der Tafeln und einer Verordnung – umgesetzt werden. Parkpickerlbesitzer im 7. und 8. Bezirk könnten dann innerhalb der Überlappungszone die Anwohnerstellplätze beider Bezirke nutzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.