03.12.2017, 12:42 Uhr

Österreichische Judo Kata Staatsmeisterschaften 2017, Wien

Das erfolgreiche Kärntner Kata Team (Foto: Philipp Stark)
Wien: Kurt-Kucera-Halle | 

Am Samstag, 02. Dezember 2017 fanden in der Kurt Kutchera Sporthalle in Wien die Österreichischen Kata Staatsmeisterschaften Nage-no-kata und Katame-no-kata, sowie Österreichischen Meisterschaften in den Kata Kodokan Goshin-jutso, Ju-no-kata und Kime-no-kata statt. Insgesamt verzeichnete diese Kata Meisterschaften heuer einen Teilnehmerrekord mit 52 gemeldeten Teilnehmern auch sechs Bundesländern. Auch der Judo Landesverband war mit vier Sportlern vertreten. Diese vier Teilnehmer kamen aus den Vereinen ASVÖ Judo Feldkirchen und Judo Club – SV Treffen.


Martin und Philipp Hinteregger, gingen heuer mit einem klaren Ziel an den Start: Die langjährigen Sieger in der Nage-no-kata aus Tirol, Dietmar Stangl und Lukas Wille zu entthronen. Mit ihren Leistungen in diesem Jahr gingen die Beiden auch klar als Favoriten an an Start und brachten diese Favoritenrolle auch klar durch. Mit einer souveränen Leistung konnten sie sich klar in der Vorrunde und auch im Finale gegen die Titelverteidiger durchsetzen und holten sich zum krönenden Abschluss des Kata-Jahres 2017 den “Staatsmeistertitel in der Nage-no-kata”

Aber auch die Leistung der anderen Kärntner darf man nicht so einfach in den Schatten stellen. So verpasste Nicole Weratschnig mit Matin Hinteregger nur knapp um 8 Punkte den Einzug in das Finale in der Nage-no-kata und in der Katame-no-kata konnte sich das Team Martin Hinteregger und Philipp Stark den erfolgreichen Dritten Platz und somit eine weiter Platzierung für Martin sichern.

Für heuer ist somit das KATA-Jahr abgeschlossen, jedoch startet dieses bereits in der ersten Jännerwoche mit dem KATA-Neujahrslehrgang in Linz wo die Kärntner Kata Speziallisten sich wieder um die Verfeinerung ihrer Techniken kümmern.

Gratulation an die Platzierten und viel Erfolg für das kommende Jahr!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.