Landwirtschaft
Cow Know-how: Tipps aus dem "Schul-Stall"

Der Stall dient am Stiegerhof als Filmkulisse. Neben Schülern sind die Vierbeiner die Hauptdarsteller
7Bilder
  • Der Stall dient am Stiegerhof als Filmkulisse. Neben Schülern sind die Vierbeiner die Hauptdarsteller
  • Foto: LFS Stiegerhof
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

Mit Kurzfilmen wollen Schüler der LFS Stiegerhof zeigen, wie man mit Tieren am Bauernhof lebt.

BEZIRK FELDKIRCHEN (fri). Die Milchwirtschaft und Rinderhaltung haben an der Landwirtschaftlichen Fachschule Stiegerhof eine lange Tradition. Im dazugehörigen Fachgebiet "Tierproduktion" werden den Schülern Wissen und Fertigkeiten rund um das Nutztier vermittelt. Eine weitere Besonderheit am Stiegerhof ist der einwöchige Melk- und Tierpflegekurs. "Er wird für alle landwirtschaftlichen Fachschulen in Kärnten angeboten", sagt der Feldkirchner Landwirt und Stiegerhof-Lehrer Günter Tschernitz.

Mehrjähriges Projekt

Das Projekt „Cow Know-how – Praxistipps aus dem Stiegerhofer Schulstall“ hingegen ist neu. "Für das heurige Schuljahr sind fünf bis sechs Drehtage geplant", so Tschernitz. "Gegen Schulschluss 2019 soll das Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt und die erarbeiteten Filme gezeigt werden. Die Gesamtdauer des Projektes ist mit fünf Jahren veranschlagt."

WOCHE: Was will man mit diesem Film zeigen?
Günter Tschernitz: Praxistipps für Schule und Bauernhof im Bereich landwirtschaftliche Nutztierhaltung. Tätigkeiten und Fertigkeiten, die nicht unbedingt in Unterrichtsbüchern zu finden sind. Der Film bietet uns auch die Gelegenheit, produzierte Beiträge aus dem Schulalltag aufzuzeigen: von der Produktion bis zur Vermarktung. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der praktischen Darstellung – unter Berücksichtigung von Tierwohl und Arbeitssicherheit.

Wen will man ansprechen?
Schüler und Erwachsene, die sich für das Thema interessieren oder in Ausbildung sind.
Das Angebot wird als Lehrmittel für alle öffentlich zugänglich sein.

Wie konnten sich die Schüler einbringen?
Schüler fungieren als Darsteller im Film. Alle Jahrgänge sind klassenübergreifend eingebunden. Sie wirken auch in der Organisation, Betreuung und Vorbereitung der Szenen mit.

Ihre Aufgabe dabei?

Als Projektleiter bin ich verantwortlich für die Umsetzung des Projektes. Es galt, die Projektpartner zu finden. Gruppen aus den verschiedenen Richtungen der Tierproduktion in Kärnten zu kontaktieren und zu gewinnen. Die Filmthemen zu koordinieren, Drehbücher zu erstellen sowie alle Vorbereitungen für Projektstruktur,
Internetauftritt und Veröffentlichung, Logo-Entwicklung und dergleichen zu treffen.

Das sagen Schüler

Mit Lukas Sange, Julian Struckl und Eleonora Bacher sind auch Schüler aus dem Bezirk Feldkirchen ins Projekt eingebunden. Sie sind mit Eifer dabei. Lukas Sange aus Bodensdorf: “Das Projekt find ich cool. Es ist interessant mitzubekommen, wie so ein Film entsteht.” Julian Struckl aus Feldkirchen: "Ich konnte beim Film ,Richtiges Melken‘ mitwirken. Das Melken wird am Stiegerhof so unterrichtet, wie es im Film gezeigt wird." Eleonora Bacher aus Patergassen: "Ich arbeite gerne mit Rindern. Super finde ich, dass das Projekt weitergeht und wir nächstes Jahr weitere Themen darstellen dürfen."

Fachwissen aus erster Hand

Um den Unterricht effektiver zu gestalten und Lehrinhalte und Fertigkeiten besser darstellen zu können, wird in diesem Schuljahr mit dem Projekt „Cow Know How –Praxistipps aus dem Stiegerhofer Schulstall“ gestartet. Ziel des Projektes ist es, Themen und Fertigkeiten aus dem Fachgebiet „Tierproduktion“ in Kurzfilmen darzustellen, um diese gesammelt einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Projektpartner am Wort

Die technische Herstellung (Licht, Ton, Schnitt, Kamera) wird vom Filmclub Villach übernommen. Damit ist eine entsprechende Qualität der Beiträge gesichert. Besonderer Wert wird dabei auf die Darstellung von Fertigkeiten gelegt, die im Unterricht vermittelt werden. Die Expertise der beteiligten Institutionen ist diesbezüglich natürlich besonders wichtig und wertvoll. Es ist ausdrücklich erwünscht, dass die Vertreter der Projektpartner an der Erstellung des Drehbuches mitwirken und auch in den Filmen direkt zu Wort kommen.

Info: www.cowknowhow.at
------------------------------------------------------------

Zur Person

Günter Tschernitz
49 Jahre, verheiratet, 4 Kinder, Lehrer am Stiegerhof – Gegenstände Tierproduktion und Gebäudetechnik,
Mitwirken in der Erwachsenenbildung bei Stallprofikursen, Facharbeiterkursen und Meisterkursen.
Tschernitz bewirtschaftet mit seiner Familie einen Milchviehbetrieb in Feldkirchen mit 30 Kühen.

Autor:

Isabella Frießnegg aus Feldkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.