Der Kreis schließt sich jetzt!

Die Sicherheit der Kinder steht im Vordergrund: StR Herwig Röttl (3.v.li) in der neuen "Kisss and Go"-Zone
7Bilder
  • Die Sicherheit der Kinder steht im Vordergrund: StR Herwig Röttl (3.v.li) in der neuen "Kisss and Go"-Zone
  • Foto: Friessnegg
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

FELDKIRCHEN (fri). Rechtzeitig vor Schulbeginn werden die Bauarbeiten an der Straßen in der Schulhausgasse und Teilen der Gurktalerstraße abgeschlossen. Die Schulhausgasse ist nur noch als Einbahn von der Polytechnischen Schule in Richtung Schulzentrum befahrbar. "Es war uns wichtig, dass wir den Sicherheitsaspekt erhöhen", betont der Feldkirchner Straßenreferent StR Herwig Röttl (SPÖ).

"Kiss and Go"-Zone

Unmittelbar vor dem Schulgebäude, in dem die Volksschule untergebracht ist, wurde neben Behindertenparkplätzen eine sogenannte "Kiss and Go"-Zone errichtet. "Die Fläche rechts neben der Einbahn ist dafür vorgesehen, dass Eltern ihre Kinder vor der Schule aussteigen lassen und unmittelbar danach weiterfahren", so Röttl und weiter, "parken und halten ist hier generell verboten". Kostenpunkte für die "Kiss and Go"- Zone: rund 35.000 Euro.
Die Einbahnregelung wird weiters durch bauliche Maßnahmen unterstützt, um ein Schnellfahren zu verhindern. "Wir haben den Radweg auf die gegenüberliegende Straßenseite verlegt und darauf geachtet, dass er hinter den Parkplätzen vor dem Friedhof vorbeiführt. Damit werden Radfahrer nicht von Lenkern, die ihr Fahrzeug ausparken, gefährdet."

Einbahn befahrbar

Einige Straßen-Passagen wurden verschmälert, was eine Geschwindigkeitsreduktion zur Folge hätte. Auch in jenem Teil der Gurktalerstraße, wo bis vor Kurzem noch die Arbeitsmaschinen in Einsatz waren, wird bis zum Schulanfang wieder der Verkehr rollen. "Rund 250.000 Euro wurden in den Teilbereich vom ehemaligen Kastner-Haus bis zur neuen Brücke investiert", weiß der Straßenreferent. "Wir haben damit das Verkehrskonzept für die weitere Aufschließung von Feldkirchen Nord sowohl sicherheitstechnisch als auch verkehrstechnisch gut gelöst." Die Bauarbeiten am Kreisverkehr sollten, nach Angaben von Röttl, am 11. September beginnen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen