Faschingsklub
Die Feldkirchner Narren schnüren ein Corona-Paket

Der Faschingsumzug Ende Februar bleibt bis auf Weiteres coronabedingt die letzte offizielle Veranstaltung des Feldkirchner Faschingsklubs um Präsident Peter Kowal (Zweiter von links).
  • Der Faschingsumzug Ende Februar bleibt bis auf Weiteres coronabedingt die letzte offizielle Veranstaltung des Feldkirchner Faschingsklubs um Präsident Peter Kowal (Zweiter von links).
  • Foto: FFK/Cernic
  • hochgeladen von Alfred Cernic

Die Narren des Feldkirchner Faschingsklubs kommen ihrer karitativen Verpflichtung nach und füllen die Kameradschaftskassen der acht Freiwilligen Feuerwehren in der Stadtgemeinde Feldkirchen auf: Jede Feuerwehr erhält eine Corona-Spende in Höhe von jeweils 1.111,11 Euro.

FELDKIRCHEN. Die Corona-Entwicklungen führen zu einer guten und einer schlechten Nachricht aus dem närrischen Geschehen in Feldkirchen. Zunächst die gute Nachricht: „Wir haben uns dazu entschlossen, ein Corona-Paket für die acht Freiwilligen Feuerwehren in der Stadtgemeinde Feldkirchen zu schnüren“, verrät Peter Kowal, Präsident des Feldkirchner Faschingsklubs.

Karitative Verpflichtung

Wegen der Pandemie konnten die Feuerwehren im vergangenen Sommer keine Feste durchführen, weshalb Einnahmen in den Kameradschaftskassen fehlen. „Wir kommen unserer karitativen Verpflichtung nach und spenden jeder der acht Feuerwehren jeweils 1.111,11 Euro“, kündigt Kowal an. Somit nimmt der Feldkirchner Faschingsklub für die Spende eine Gesamtsumme von 8.888,88 Euro in die Hand.

Fasching abgesagt

„Wir haben in den vergangenen Jahren gut gewirtschaftet, um Rücklagen zu bilden, weil wir investieren wollten“, berichtet Kowal. Ein Satz, der die schlechte Nachricht einleitet: „Nach reiflicher Überlegung haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, die gesamte Faschingssaison abzusagen. Es wäre verantwortungslos, in Zeiten der Corona-Pandemie Veranstaltungen mit Besuchern durchzuführen“, begründet Kowal.

Übergabe im kleinen Rahmen

Das bedeutet konkret: Der Feldkirchner Faschingsklub sagt die fünf Faschingssitzungen, die Kinderfaschingssitzung und den Kindermaskenball (jeweils im Stadtsaal) ebenso ab wie den Faschingsumzug und das traditionelle Narrenwecken. Dieses Narrenwecken hätte heuer am 14. November, am ersten Samstag nach dem 11. November, stattgefunden. „Wir werden am 14. November stattdessen im kleinen Kreis den acht Feuerwehren unsere Corona-Spende in Höhe von 8.888,88 Euro symbolisch überreichen“, schildert Kowal.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen