Weltladen
Droht dem Weltladen Feldkirchen das Aus?

Ohne ehrenamtliche Mitarbeiter droht Weltladen das Aus.
  • Ohne ehrenamtliche Mitarbeiter droht Weltladen das Aus.
  • Foto: Friessnegg
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

Weil es an Freiwilligen fehlt, könnte Weltladen geschlossen werden.

FELDKIRCHEN (fri). Vor gut 15 Jahren wurde der Weltladen Feldkirchen vom Verein "Weltladen Feldkirchen in Kärnten" gegründet. "Wir haben in dieser Zeit unseren Kunden die Möglichkeit geboten durch den Einkauf fairer Produkte einen Beitrag zur Entwicklung des fairen Handels zu leisten", sagt Vorstand Franz Huber.

Das Team verstärken

"Menschen in Asien, Lateinamerika oder Afrika wurden damit Zukunftsperspektiven gegeben. Grundgedanke des fairen Handels ist, dass Produzenten und Arbeiter für ihre Produkte bzw. Arbeit einen gerechten Preis erhalten und sich aus eigener Kraft eine Existenz aufbauen und sichern können." Nun steht der Verein vor der Herausforderung den Vorstand neu zu formieren und das Team der ehrenamtlichen Mitarbeiter zu stärken. Sonst droht das Aus für den Weltladen Feldkirchen. "Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiter für Vorstand und Verkauf, um den Laden weiterführen zu können", so Huber. "Weltläden sind auch aus Gründen der Nachhaltigkeit wichtige Einrichtungen. Sie tragen zur Vielfalt und Lebendigkeit einer Stadt bei."
Information: Franz Huber, Tel. 0677/618 146 07

-------------

Idee des Weltladens

Eckpfeiler des fairen Handels: Menschenwürdige Arbeitsbedingungen & gerechter Lohn, Abnahmegarantie, Bekämpfung der Kinderarbeit, ...
Fairtrade-Prämien für: Bau von Trinkwasserbrunnen, Straßen- & Schulbau, medizinische Versorgung, Fortbildung, ...

Autor:

Isabella Frießnegg aus Feldkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen