Ein Lauf-Wochenende mit "See"-Beteiligung

Robert Graimann, Bgm. Martin Treffner, Robert Graf und Helmut Paul (v.li.)
3Bilder
  • Robert Graimann, Bgm. Martin Treffner, Robert Graf und Helmut Paul (v.li.)
  • Foto: Friessnegg
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

BRIEFELSDORF (fri). Die 42,195 Kilometer gelten im Sport weltweit als Königsdisziplin. Die Laufveranstaltung in der Region Feldkirchen-Ossiacher See, die in mehreren Bewerben ausgetragen wird, beeindruckt durch landschaftliche Kulisse – Maltschacher See, Flatschacher See, Ossiacher See sowie Weingärten – und einen weitgehend flachen und damit besonders schnellen Kurs.

Laufend Gutes tun

"Ich kann nur sagen, dass mir der Testlauf sehr gut gefallen hat", bestätigt der steirische Ultra-Läufer Andreas "Rambo" Ropin, der die Marathondistanz vom Flatschacher See zum Ossiacher See über Annenheim und Ossiach bis nach Feldkirchen fast schon im Renntempo bewältigt hat. Sein Resümee: "Tolle Strecke, tolles Panorama!" Am letzten Oktoberwochenende wird es aber nicht nur den Marathon, sondern eine Fülle von Bewerben für Sportbegeisterte geben. Vom Kids Run und dem Junior Marathon über den Lauf der Frauen bis zum Panoramalauf über 10 Kilometer, den Halbmarathon und einen Trail über 28 Kilometer hat man viele Distanzen zur Auswahl.

Breite Unterstützung

Auch die soziale und integrative Komponente ist den Veranstaltern rund um Robert
Graimann von Alpin Süd Tourismus und Marathon-Routinier Helmut Paul sehr wichtig. "Mit Unterstützung der Volksbank Kärnten gibt es einen 'Special Run' und den 'Run a mile for a smile'. Auch die WOCHE ist als Medienpartner mit dabei und unterstützt den Halbmarathon", sagt Paul. Er ist als Erfinder des Wachau-Marathons vielen in der Laufszene in guter Erinnerung und fungiert nun als sportlicher Leiter.
Mit Robert Graf konnte ein weiterer Profi für die Veranstaltung gewonnen werden. Er unterstützt mit der Marke "I Love Kärnten" den regionalen Laufevent.

Synergien nutzen

Rückendeckung kommt auch von den Bürgermeistern der Region, die sich wichtige Impulse für den Tourismus in der Umgebung erwarten. "Wir unterstützen die Veranstaltung natürlich im Rahmen unserer Möglichkeiten", sagt der Feldkirchner Bürgermeister Martin Treffner. "Die Laufstrecken führen durch landschaftlich reizvolle Gebiete und zeigen, wie vielfältig unser Land ist."
Für die Zeitnehmung konnten mit Karin und Werner Sallinger von Maxfun ebenfalls echte Profis gewonnen werden.

Info:www.i-love-kaernten.at sowie auf www.facebook.com/i.love.kaernten.marathon.austria

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen