Parkplatz-Situation
Feldkirchen: 30 neue Parkplätze in Zentrumsnähe

Planungsreferent Stadtrat Herwig Röttl, Vizebürgermeister Karl Lang, Christian Huber – Techniker Stadtgemeinde Feldkirchen (v.l.)
5Bilder
  • Planungsreferent Stadtrat Herwig Röttl, Vizebürgermeister Karl Lang, Christian Huber – Techniker Stadtgemeinde Feldkirchen (v.l.)
  • Foto: Friessnegg
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

Am Amthof Schotterparkplatz werden 30 neue Parkplätze errichtet. Ein Parkhaus könnte folgen.

FELDKIRCHEN. Aufgrund der Veränderungen in der Parkplatz-Situation in Feldkirchen – Verkauf des Parkplatzes in der Villacher Straße an Feldkirchner Unternehmer (die WOCHE hat berichtet) – ist für die Verantwortlichen im Rathaus Handlungsbedarf gegeben.
"Wir werden den bestehenden Schotterparkplatz beim Amthof erweitern und dort 30 zusätzliche Parkplätze schaffen", sagt Straßen- und Planungsreferent Stadtrat Herwig Röttl. Verhandlungen mit dem neuen Besitzer des Parkplatzes in der Villacher Straße wären auf Grund unvereinbarer Preisvorstellungen gescheitert. "Die Errichtung des neuen Parkplatzes beim Amthof kostet in etwa so viel wie die Jahresmiete für den Parkplatz in der Villacher Straßen", so Röttl. Und er fügt an, dass man langfristig ohnehin über ein Parkhaus nachdenke und seitens der SPÖ werde demnächst ein Antrag auf Errichtung eingebracht.

Kommt Parkhaus?

"Wir haben bereits erste Kostenschätzungen erstellen lassen. Diese belaufen sich pro schlüsselfertigem Stellplatz auf rund 6.000 Euro." Natürlich sei eine vernünftige Rentabilität nur mit einer entsprechenden Auslastung zu erzielen. "Um diese zu erzielen muss man bereits in der Planungsphase auf die Anforderungen der künftigen Nutzer Rücksicht nehmen", erklärt der Planungsreferent. "Breitere Rampen, schmalere Stützen und höherwertige Ausstattung tragen zu Komfort und Sicherheit bei."

Vorteile für Benutzer

"Genau diese Faktoren spielen für die Benutzer eine große Rolle und tragen wesentlich zur Frequenzsteigerung bei." Durch die Zentrumsnähe wäre ein Parkhaus auch für Anrainer und Geschäftsinhaber eine attraktive Sache.
"Mit einem Dauerstellplatz hat man sein Fahrzeug ganzjährig sicher im Trockenen. Wirtschaftstreibende könnten zudem Parkflächen für ihre Kunden anmieten. Bauwerke in Stahlskelettbauweise sind am ökonomischsten und haben durch hohen Vorfertigungsgrad eine geringe Bauzeit."

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen