Park
Hunde-, Blumen- und Freizeitwiese für Feldkirchen

Ein Lokalaugenschein auf der neuen Hundewiese mit Initiator Vizebürgermeister Karl Lang, Stadtrat Herwig Röttl und Coco.
2Bilder
  • Ein Lokalaugenschein auf der neuen Hundewiese mit Initiator Vizebürgermeister Karl Lang, Stadtrat Herwig Röttl und Coco.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

Feldkirchen: Grünfläche in Zentrumsnähe wird für Öffentlichkeit erschlossen. Mit Erholungspark, abgetrennter Hunde- und Blumenwiese.

FELDKIRCHEN. Mit einem selbstständigen Antrag wollen Vizebürgermeister Karl Lang und Stadtrat Andreas Fugger, zuständiger Referent für Park- und Gartenanlagen, eine weitere "grüne Oase" in Zentrumsnähe erschließen. Es handelt sich dabei um ein an der Tiebel gelegenes Grundstück im Kreuzungsbereich Obere Tiebelgasse-Schüttgasse. Dort sollen mehrere, zum Teil voneinander abgetrennte Bereiche entstehen: eine Hunde-, Blumen- und Freizeitwiese. Mit dem Besitzer – M&R Bauholding – wird ein Pachtvertrag für zehn Jahre abgeschlossen. „Mir liegen alle Feldkirchner am Herzen – die zweibeinigen genauso wie die vierbeinigen“, so Karl Lang augenzwinkernd zu seinem neuesten Projekt.

Abgetrennter Hundebereich

"Im Erholungspark werden in der ersten Phase Bänke aufgestellt. Hier gibt es Entwicklungspotenzial. Die rund 1.500 Quadratmeter große Hundewiese wird mit einem eineinhalb Meter hohen Zaun vom restlichen Areal abgetrennt. Dort sollen sich die Vierbeiner frei bewegen können. Ausgelassen, aber – dank der Umzäunung – zugleich auch sicher", sagt Karl Lang und fügt an, dass man natürlich Spender mit Hundesackerln sowie Mülleimer installieren werde.

Natur und Artenreichtum

"Zusätzlich wird es natürlich Sitzgelegenheiten geben, die Trinkwasserversorgung ist ebenso sichergestellt und ein öffentlicher Parkplatz ist quasi direkt ums Eck“, zeigt Lang die Vorteile der Lage auf.
Dann bleibt noch Platz für eine Blumenwiese. "Diese wird von Mitarbeitern des Bauhofs angelegt. Eine bunte Blumenmischung soll zugleich Augen- und Bienenweide sein", so Lang. "Die Wiese wird zweimal im Jahr gemäht. Damit wird für natürliche Verjüngung und Samenverbreitung gesorgt." 4.000 bis 5.000 Euro fallen an Kosten für die Adaptierung der Naherholungs-Zone an. "Wir hoffen, dass die Arbeiten bereits demnächst beginnen und wir das Areal noch heuer zur öffentlichen Nutzung freigeben können."

Ein Lokalaugenschein auf der neuen Hundewiese mit Initiator Vizebürgermeister Karl Lang, Stadtrat Herwig Röttl und Coco.
200„Dogbees“ für die Eröffnung sind in Anlieferung.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen