LACHEN TROCKNET TRÄNEN hilft auf Sri Lanka

52Bilder

Mit dem Erlös der von der WOCHE unterstützten “Lachen trocknet Tränen”-Veranstaltung konnte dem Bubenwaisenhaus Payagala auf Sri Lanka wieder geholfen werden.

Von PETER KOWAL

Sie heißen Hasitha, Chaturanga, Asanka, Ruwan, Menaka, Irsuru, Mahesh, Madusaka, Danushka, Thushara, Sanja, Grayan, Pushpa, Lahiru, Charith usw. und sind in Waisenhaus Payagala untergebracht. Die meisten der 30 Buben haben schlimme Schicksalsschläge hinter sich und sind traumatisiert. Heimleiterin Indranie und ihre drei Mitstreiter haben alle Hände voll zu tun, um den Buben ein annähernd normales Leben zu bieten.

7. Lachen trocknet Tränen
Versorgt werden die Buben großteils durch Spenden der Bevölkerung und letztendlich auch durch die Lebensmittellieferungen aus dem Erlös vom “LACHEN TROCKNET TRÄNEN”-Benefizkabarett, das heuer bereits zum 7. Mal am Sonntag, dem 30. September, um 18 Uhr im Casineum Velden stattfindet.
WOCHE-Geschäftsstellenleiter Peter Kowal und seine Ehefrau Gerda besuchten auch heuer wieder das Heim, um den Kindern zu helfen. Diesmal umfasste die Lieferung 300 kg Reis, 50 kg Trockenmilch, 50kg Zucker, Churrypulver, Chillipulver, Kaffee, Essig, Sardinen, Linsen, Kartoffel, Trockenfisch, Zwiebeln, Bohnen, Tunfisch in Dosen, Kaffee, Kokosnussöl, Spülmittel, Waschpulver, Süßwaren, Fruchtsirup usw. Übrigens, vom Staat gibt es für die Verpflegung und den Unterhalt der Buben täglich 21 Cent!

Neu angekauft wurden von uns weiters ein Doppelgaskocher, Bügeleisen, Kokosnussreibe, zwei Motoren für die Aquarien sowie 34 Paar Flipflops und 34 Paar feste Schuhe.

Ein neues Dach
Im vergangenem Jahr (Februar 2011) konnte mit den “LACHEN TROCKNET TRÄNEN”-Geldern in einem Schlafsaal der Buben eine Zwischendecke eingezogen werden. Somit fand die Sanierung des zweiten Saales einen Abschluss. Im heurigen Jahr wartete ein größerer Brocken auf uns. Im großen Nebengebäude, wo die älteren Buben untergebracht sind, drohte das Dach einzustürzen. Es musste dringend saniert werden. Wir beauftragten einen Holzmaurer (so nennt unser Verbindungsmann Rathna die Tischler) mit der Sanierung des Daches. Das Dach musste fast komplett abgetragen und die Hölzer erneuert werden. Auch die Dachziegel werden fast komplett ausgetauscht. Die Kosten dafür betragen rund 700.000 Rupies (4.500 Euro). Die Arbeiten sind bereits voll im Gange.
Mit diesen Arbeiten und der Lebensmittel- und Schuhlieferung ist die Hilfsaktion für das heurige Jahr für das Waisenhaus Payagala abgeschlossen.

Autor:

Peter Kowal aus Feldkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.