Bezahlte Anzeige

LHStv. Peter Kaiser präsentiert erweitertes Kinderimpfkonzept

Für Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser ist es angesichts des medizinischen Fortschritts wichtig, dass alle Kinder die neuesten Impfstoffe erhalten: "Die Erweiterung des Kinderimpfkonzepts schützt unseren Nachwuchs vor schweren Erkrankungen.“
  • Für Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser ist es angesichts des medizinischen Fortschritts wichtig, dass alle Kinder die neuesten Impfstoffe erhalten: "Die Erweiterung des Kinderimpfkonzepts schützt unseren Nachwuchs vor schweren Erkrankungen.“
  • Foto: Foto Gerhard Maurer
  • hochgeladen von SPÖ Kärnten

Neue Gratis-Impfungen gegen Pneumokokken und Meningokokken. Kaiser: "Die Erweiterung des Kinderimpfkonzepts schützt unseren Nachwuchs vor schweren Erkrankungen.“

Ab sofort werden in Kärnten alle Kinder kostenlos gegen Pneumokokken und Meningokokken geimpft. Ermöglicht wird dies durch eine Erweiterung des Kinderimpfkonzeptes, welches zu zwei Drittel vom Bund, zu einem Sechstel von den Ländern und zu einem Sechstel von den Sozialversicherungen finanziert wird. Für Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser ist es angesichts des medizinischen Fortschritts wichtig, dass alle Kinder die neuesten Impfstoffe erhalten: "Die Erweiterung des Kinderimpfkonzepts schützt unseren Nachwuchs vor schweren Erkrankungen.“ Diese Präventionsmaßnahme stelle einen weiteren wichtigen Schritt zur Verbesserung der Kindergesundheit dar. Vor allem Kinder aus einkommensschwachen Familien würden durch die Aufstockung der Mittel verbesserten Zugang zu Impfungen gegen Meningokokken und Pneumokokken erhalten.

Meningokokken
Das Land Kärnten bietet die kostenfreie Impfung gegen Meningokokken in der sechsten Schulstufe an. Sie schützt vor Erkrankungen durch den bei uns zweithäufigsten Meningokokken-Typ C sowie drei weitere seltene Serogruppen (A, W135 und Y). Die sechste Schulstufe ist die ideale Zeit für die Impfung, da die Erkrankung bei Teenagern gehäuft auftritt. Die Gratisimpfung erfolgt mittels Schulimpfaktionen durch die Amts- und JugendfürsorgeärztInnen sowie in den Gesundheitsämtern. Vorrangig sollen jene Kinder in den Genuss der kostenfreien Impfung kommen, die noch nie gegen Meningokokken geimpft worden sind. Darüber hinaus können alle Kinder mit Wohnsitz in Kärnten im 12. bis 14. Lebensjahr in den Gesundheitsämtern gratis geimpft werden. Die Meningokokken-Bakterien sind eine der häufigsten Ursachen für Hirnhautentzündung (Meningitis) und Blutvergiftung und können schlimmstenfalls zum Tod führen.

Pneumokokken
Ab sofort steht auch die Impfung gegen Pneumokokken für alle Kinder, die ab dem 1. September 2011 geboren wurden, kostenlos zur Verfügung. Noch nicht angeimpfte Kinder, die zwischen 1. September und 30. November geboren wurden, können Impfgutscheine bei der Landessanitätsdirektion beziehen. Anforderungsscheine befinden sich in jedem Impfgutscheinheft. Pneumokokken sind bakterielle Krankheitserreger, die bei Säuglingen und Kleinkindern schwere Erkrankungen wie Blutvergiftung, Hirnhautentzündung, Lungenentzündung und häufig Mittelohrentzündung verursachen und bleibende Schäden hinterlassen können, vor allem wenn die Krankheit schwer verläuft und die Behandlung zu spät einsetzt.

Infos:
Dr. Elisabeth Oberleitner (Landessanitätsdirektorin)
Tel.: 050 536 15051

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen