Bildende Kunst
Magische Orte und eine bunte Welt

Malwerkstatt der Kärntner Kindermalschule
5Bilder
  • Malwerkstatt der Kärntner Kindermalschule
  • Foto: Kärntner Kindermalschule
  • hochgeladen von Christian Lehner

Ausstellungen im Schloss Albeck: Gerda Madl-Kren und die Kärntner Kindermalschule.

ALBECK (chl). Noch am Donnerstag und Freitag zeigt die Veldener Künstlerin und Kunstpädagogin Gerda Madl-Kren ihre aktuelle Ausstellung unter dem Titel "Meine magischen Orte" in der Hausgalerie im Schloss Albeck von Elisabeth Sickl. Es sind "magische Orte der Erinnerung an zahlreiche Reisen und Aufenthalte. Die Arbeiten thematisieren das Weiterspinnen von Gesehenem - zwischen Wahrnehmung und Ein-Bildung, zwischen Stimmung und Wiederkennen", beschreibt die Künstlerin die Auswahl des Gezeigten. "Ich habe eine entspannte, kleine Schau für Albeck zusammengestellt." Anschließend präsentiert Madl-Kren Werke aus ihrer Kindermalschule.

Umtriebige Kunstarbeiterin

Madl-Kren ist in Südmähren geboren und studierte in München Kunstgeschichte, Philosophie und Theologie. Sie absolvierte eine künstlerische Ausbildung in Grafik und Malerei, eine Ausbildung zur Maltherapeutin und unternahm Studienreisen in den Orient sowie nach Südasien und Italien. Seit Anfang der 1990er-Jahre lebt und arbeitet sie als freischaffende Künstlerin, Kunstpädagogin und Kunstvermittlerin in Velden. Sie gründete vor rund 30 Jahren den Kunstverein Velden, ist Obfrau des Vereins "Kunstbahnhof Wörthersee" in Velden, rief den "Klub für Bild und Bildung" ins Leben und gründete vor zehn Jahren die "Kärntner Kindermalschule", deren Vorsitzende sie ist.

Malschule für Kinder

"Die Kindermalschule habe ich gegründete, weil es nichts derartiges gab in Kärnten. Mittlerweile sind es 25 Malwerkstätten für Sechs- bis Zehnjährige in ganz Kärnten sowie vereinzelt in unseren Nachbarländern", informiert Madl-Kren. Im Anschluss an die Ausstellung der "Magischen Orte", eröffnen Schlossherrin Sickl und Madl-Kren eine Ausstellung mit Werken aus der Kindermalschule im Schloss Albeck. "Das Schloss im Gurktal ist ein guter Ort, um auf die Kindermalschule aufmerksam zu machen, da viele Kunst-Interessierte das dortige Kulturangebot annehmen."

Auf Augenhöhe mit den Kindern

Die Kindermalschule versteht Madl-Kren als Ergänzung zum Schulunterricht. In den Malwerkstätten können sich die Kinder ohne Druck aufs Malen konzentrieren. Unterstützt werden sie dabei von Malbegleiterinnenn und Malbegleiter, die der Verband nach eigenen Kriterien selbst ausbildet."„Unsere Malbegleiter reden und und arbeiten mit den Kindern auf gleicher Augenhöhe. Die Kinder werden zu nichts gedrängt, sie dürfen für ein Bild so lange brauchen, wie sie eben brauchen. Wir bieten in erster Linie den nötigen Entfaltungsraum."
Konkret: Die Malbegleiter sind nicht Kunstlehrer, sondern verstehen ihre Arbeit als Dienstleistung: Papier wechseln, Farben bereitstellen, Flecken beseitigen, und vor allem mit Anregung, Ermutigung, Aufmerksamkeit und Hilfe bei maltechnischen Schwierigkeiten für die Malkinder da sein. "Frei von Leistungsdruck und Technikzwang geht es hier einzig und allein um das momentane Erlebnis, die Freude am Malen", ergänzt Madl-Kren.
Die Ausstellung "Kindermalschule - Kärntner Malschulkinder zeigen ihre bunte Welt" im Schloss Albeck wird am Samstag mit einer Vernissage eröffnet.

ZUR SACHE:
"Kindermalschule - Kärntner Malschulkinder zeigen ihre bunte Welt", Hausgalerie im Schloss Albeck
Vernissage: 26. Oktober, 17 Uhr; Ausstellung bis 29. Nvember.
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag sowie an Feiertagen, 11 bis 18 Uhr
Infos: www.schloss-albeck.at

Anzeige
Beim Blumenschmuck sind nach wie vor die Klassiker topaktuell.
3

Allerheiligen
Wenn Blumen Trost spenden

Kärntens Gärtner und Floristen sorgen für passenden und stilvollen Grabschmuck. KÄRNTEN. Mit Blumen und Pflanzen geschmückte Gräber, Lichter und Kerzen, die Atmosphäre verbreiten: Zu Allerheiligen und Allerseelen werden florale Zeichen tiefster Verbundenheit mit den Verstorbenen gesetzt − eine Tradition, die bis ins 4. Jahrhundert zurückgeht und noch heute, weltweit, ihren festen Platz im Jahreskreis einnimmt. Natürlichkeit ist gefragtSelbstverständlich gibt es beim Allerheiligenschmuck auch...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen