Orange the World
Oranges Krankenhaus in Waiern gegen Gewalt

Die Mitglieder des Soroptimist Vereins Feldkirchen nahmen das beleuchtete Krankenhaus in Waiern in Augenschein.
  • Die Mitglieder des Soroptimist Vereins Feldkirchen nahmen das beleuchtete Krankenhaus in Waiern in Augenschein.
  • Foto: Soroptimist Feldkirchen
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

Mit "Orange the World" wird Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt.

WAIERN (fri). Zwischen dem 25. November 2019, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, und dem 10. Dezember 2019, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, erstrahlen weltweit Gebäude in oranger Farbe. "Sie sollen auf eines der weltweit existierenden Probleme vieler Gesellschaften hinweisen: Die Menschenrechtsverletzung durch Gewalt an Frauen und Mädchen", sagt die Präsidentin des Soroptimist Vereins Feldkirchen Barbara Dreschl. Sie freut sich ganz besonders, dass man in Feldkirchen mit der Diakonie de La Tour einen Partner finden konnte, der sich an der Aktion nicht nur beteiligt, sondern diese auch unterstützt. Mehr als 60 Krankenhäuser unterstützen österreichweit die Kampagne mit einer Beleuchtung, einer Veranstaltung oder einer Verteilung von Informationsmaterial – mit dabei das Krankenhaus in Waiern.

Kein Tabuthema

„Gewalt gegen Frauen darf kein Tabuthema bleiben, wir müssen es sichtbar machen, wir müssen Zeichen setzen“, so Susanne Prentner-Vitek, Personaldirektorin der Diakonie de La Tour. „Welches Leid Gewalt in Familien auslösen kann, bekommen wir leider zu oft mit. Mit dem orangen Krankenhaus wollen wir die Initiative unterstützen und danken den Soroptimistinnen für die partnerschaftliche Verbundenheit.“
---------------

Zur Sache

In Österreich stellt Gewalt an Frauen nach wie vor ein großes Problem dar. 20 Prozent aller österreichischen Frauen ab 15 Jahren waren bereits Opfer körperlicher und/oder sexueller Gewalt. 35 Prozent aller Frauen in Österreich wurden bereits sexuell belästigt. 2017 mussten in Österreich 18.860 Betroffene durch häusliche Gewalt von Gewaltschutz-Zentren betreut werden. Laut Statistik des “Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser” waren 67 Prozent zwischen 21 und 40 Jahre alt, 16 Prozent zwischen 41 und 50 Jahre alt und sieben Prozent über 51 Jahre alt. Zehn Prozent aller weiblichen Opfer befanden sich in ihrem 20. Lebensjahr oder waren jünger.

Autor:

Isabella Frießnegg aus Feldkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.