Schritt für Schritt aufeinander zu

Scheckübergabe in der dm-Filiale in Feldkirchen
6Bilder
  • Scheckübergabe in der dm-Filiale in Feldkirchen
  • Foto: Friessnegg
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

FELDKIRCHEN (fri). Wenn Generationen aufeinandertreffen, wird es oft schwierig. Wenn Generationen verschiedener Kulturen aufeinandertreffen, dann ist Fingerspitzengefühl im Umgang miteinander gefragt und gewünscht.
Eben dieses Miteinander wollen die Sozialarbeiterinnen von "Mylife" in Feldkirchen mit ihrem preisgekrönten Projekt "Solina" in die Realität umsetzen.

Brücken schlagen

"Wir haben uns am österreichweiten Projekt "miteinander" mit "Solina" beworben und dafür einen Preis bekommen", schildert Sozialarbeiterin Manuela Wresnik. Ziel ist es Begegnung und Austausch zwischen Asylwerbern und "österreichischen" Jugendlichen zu ermöglichen, Brücken zu schlagen und Gemeinsamkeiten zu finden. Unter diesem Apsekt laufen seit Wochen diverse Aktivitäten, die von dm unterstützt werden. "Wir haben ein Basketball-Turnier mit Asylwerbern in Haidach organisiert", erzählt Wresnik. "Es war ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten. Zuerst wurden die Regeln aufgestellt und dann ging es ans Spielen." Sprachbarrieren würden dabei kein Problem darstellen. Ganz im Gegenteil. "Es findet reger Austausch zwischen den Kulturen statt und die Jugendlichen tragen ihren Teil zum Gelingen bei." Mit einem gemeinsamen Essen klang der ereignisreiche Tag aus.

Picknick im Grünen

Ein Picknick am Flatschacher See war einer der Höhepunkte für die Frauengruppe, die von Corina Wintschnig betreut wird. "Einmal pro Woche bin ich bei ihnen in der Unterkunft zum Deutschkurs. Nun wollten wir uns in lockerer Atmosphäre treffen und Zeit miteinander verbringen. Das war kein Experiment, sondern ein voller Erfolg, denn die Frauen wollten gar nicht mehr nach Hause", schmunzelt Wintschnig.
Schon bald soll es als Gegeneinladung ein traditionelles afghanisches Essen im Kreise der Frauen geben.

8.000 Euro für "Solina" von "Mylife"

Da staunte das "Mylife"-Team nicht schlecht, als bei der Scheckübergabe in der dm-Filiale in Feldkirchen 8.000 Euro für die Finanzierung des Projekts übergeben wurden.
"Österreichweit wurden 40 Projekte ausgewählt, die dann mit jeweils 8.000 Euro von dm unterstützt wurden", erklärt eine dm-Mitarbeiterin. In den dm-Filialen in Feldkirchen, St. Veit und Friesach waren zusätzlich "Solina"-Spendenboxen im Kassenbereich aufgestellt und auch das Trinkgeld der dm-Mitarbeiter floss seit Mai dieses Jahres in die Boxen. "Es macht Spaß ein interkulturelles Projekt zu unterstützen", sind sich alle einig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen