So ein "Theater" in St. Ulrich

Eine eher "ungewöhnliche" Familie steht im Mittelpunkt des Stücks, das die Theatergruppe St. Ulrich heuer zum Besten gibt
  • Eine eher "ungewöhnliche" Familie steht im Mittelpunkt des Stücks, das die Theatergruppe St. Ulrich heuer zum Besten gibt
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

ST. ULRICH (fri). Das Theaterfieber hat die Mitglieder der Theatergruppe St. Ulrich wieder fest im Griff. Bereits seit Anfang September wird zwei Mal pro Woche geprobt, denn schließlich soll am Premierenabend alles perfekt sitzen.

Wer spielt wen?

Spielleiterin Andrea Wutte, die in die Fußstapfen von Langzeit-Obmann Michael Zaminer getreten ist, verwendet sehr viel Zeit bei der Auswahl des passenden Stücks. "Für mich ist es wichtig, dass wir ein Stück spielen, das zur Gruppe, zum Stil und zu den Charakteren der Spieler passt", betont Wutte. "Dafür lese ich zwischen 20 und 30 Theaterstücke." Eine Vorentscheidung wird getroffen und drei Theaterstücke bleiben in der engeren Auswahl. "Dann sind die Schauspieler gefragt und in einer gemeinsamen Entscheidung wird die Wahl getroffen."

Seit 61 Jahren

Insgesamt besteht die Theatergruppe aus 30 Mitgliedern, wovon etwa die Hälfte Spieler sind und der Rest organisatorisch tätig ist. "Die Theatergruppe St. Ulrich ist seit 61 Jahren ein lebendiges Element der dörflichen Kulturszene in Feldkirchen", sagt Obmann Jürgen Nindler. "Mitbegründer Michael Zaminer war bis zum 60-Jahr-Jubiläum Spielleiter und steht uns auch heuer mit Rat und Tat zur Seite. Mit großem Engagement und Begeisterung arbeiten alle Mitglieder der Theatergruppe daran unserem Publikum, bei den "St. Ulricher Theatertagen" rund um Weihnachten und den Jahreswechsel, den Beweis für Dorfkultur mit garantiertem Unterhaltungswert zu liefern."
Erklärtes Ziel der Schauspieler ist es dem Publikum einen unterhaltsamen Abend zu bieten. Deren Applaus sei, so Nindler, der Lohn für viele Stunden harte Arbeit.

Soziale Hilfe

"Mit einem Besuch bei unseren Theatervorstellungen tun sich die Besucher nicht nur selbst etwas Gutes, sondern sie untersützen auch einen guten Zweck. Denn die Theatergruppe St. Ulrich unterstützt mit dem Erlös karitative Zwecke in der Gemeinde. Aber auch Feuerwehr, Familien, die in Not geraten sind, die Kärntner Kinderkrebshilfe."

Info & Karten

Aktuelles Stück: "Für die Familie kann man nichts"
Karten-Telefonnummer: 0677/62 64 38 77, Montag bis Freitag von 16 Uhr bis 20 Uhr und Samstag von 9 Uhr bis 12.30 Uhr.
Aus organisatorischen Gründen gilt freie Sitzplatzwahl.
Kartenabholung bzw. Verkauf: Am Wochenmarkt am Hauptplatz in Feldkirchen am 2., 9. und 16. Dezember von 9 Uhr bis 12.30 Uhr.

Zur Sache

Komödie in drei Akten. Eine "Traumfrau", eine "ungewöhnliche" Familie und ein Leichenwagenfahrer, der einen seltsamen Gast zwischenlagern muss. Damit nimmt das Unglück seinen Lauf.

Premiere: Mittwoch, 27. Dezember 2017

Weitere Aufführungen:
Donnerstag, 28., Freitag, 29. und Samstag, 30. Dezember 2017 sowie Mittwoch, 3., Donnerstag, 4. und Freitag, 5. Jänner 2018

Schauspieler: Johann Fink, Melanie Pernig, Alfred Glanzer, Thorsten Stach, Julia Hinker, Andrea Steiner, Sabine Stadtschreiber, Maria Skok, Niclas Schreiber, Gabriel Feinig

Regie: Andrea Wutte

Souffleuse: Friederike Feinig

Obmann: Jürgen Nindler

Alle Aufführungen finden in der Volksschule St. Ulrich statt. Beginn ist jeweils um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen