Spielzeugbörse mit Kindern als Verkäufer

Bei der Kinderspielzeugbörse: Bürgermeister Martin Treffner, Lisa Tammegger und Aktionsgemeinschaftsobmann Heinz Breschan (von links)
31Bilder
  • Bei der Kinderspielzeugbörse: Bürgermeister Martin Treffner, Lisa Tammegger und Aktionsgemeinschaftsobmann Heinz Breschan (von links)
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

"Spielzeug raus – Taschengeld rein" lautete das Motto der Kinderspielzeugbörse in der Kirchgasse.

FELDKIRCHEN. Dass Kinder bereits in jungen Jahren geschäftstüchtiges Denken an den Tag legen können, stellte die Kinderspielzeugbörse am vergangenen Samstag unter Beweis. Die Aktionsgemeinschaft, die Stadtgemeinde und die WOCHE Feldkirchen als Medienpartner hatten Kinder aufgerufen, nicht mehr benötigtes Spielzeug in der Kirchgasse unter dem Motto "Spielzeug raus – Taschengeld rein" zu verkaufen.

"Rund 20 Kinder haben ihre Stände mit altem Spielzeug aufgebaut", freuten sich Bürgermeister Martin Treffner und Aktionsgemeinschafts-Obmann Heinz Breschan. Die Kinder überließen nichts dem Zufall. Sogar Inventurlisten kamen zum Einsatz, um stets den Überblick zu bewahren. Das "Café Milo" sponserte spontan ein Eis für jedes Kind.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen