WOCHE-Leser am „Lesepult“

WOCHE-Leser & -Regionauten (am Bild: Isolde Wohlgemuth) bei der Premiere des Festivals „lesePLATZ Klagenfurt“ im Vorjahr
  • WOCHE-Leser & -Regionauten (am Bild: Isolde Wohlgemuth) bei der Premiere des Festivals „lesePLATZ Klagenfurt“ im Vorjahr
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

Zum zweiten Mal wird heuer am Wochenende vor den „Tagen der deutschsprachigen Literatur“ (Bachmannpreis) die Klagenfurter Innenstadt zum Schauplatz eines Lesefestivals: „lesePLATZ Klagenfurt | Branje na trgu v Celovcu | spazio lettura Klagenfurt“. Wie der dreisprachige Titel symbolisiert, wird am 29. und 30. Juni in drei Sprachen gelesen: Deutsch, Slowenisch und Italienisch.
Schwerpunkt auf den drei lesePlatz-Bühnen ist aktuelle Literatur aus Kärnten, von Kärntner AutorInnen sowie Kärntner Verlagen in beiden Landessprachen sowie Literatur aus der italienischen Nachbarregion.
Wie schon bei der lesePlatz-Premiere im Vorjahr wird auf der Bühne am Alten Platz ein „ReadersCorner“ eingerichtet, der für jene KärnterInnen reserviert ist, die gerne selbst einmal am Lesepult Platz nehmen wollen, um eigene Werke oder ein Lieblingsbuch zu präsentieren.

lesePlatz für WOCHE-Leser
WOCHE-Leser und Regionauten sind eingeladen, sich für einen Platz am Lesepult des ReadersCorners zu bewerben. Rund zwei Stunden am Freitag sowie drei Stunden Lesezeit am Samstag sind für jene reserviert, die Eigenes oder Fremdes vorstellen wollen.
Die Hobbyliteraten unter den WOCHE-Lesern und -Regionauten sind übrigens in prominenter Gesellschaft. Zu den Profi-Autoren am „lesePlatz“ zählen beispielsweise die Bachmannpreis-Preisträger Peter Wawerzinek und Karsten Krampitz. Das Nachbarland Italien repräsentiert (unter anderen) Übersetzer und Kultur-Stadtrat (Udine) Luigi Reitani. Als einen der slowenischsprachigen Beiträge wird die Schauspielerin Magda Kropiunig aus der slowenischen Übersetzung von Peter Handkes „Immer noch Sturm“ lesen: „(S)e vedno vihar“.
Alle Infos über die Anmeldung unten!

Zur Sache - Readerscorner für WOCHE-Leser:
„ReadersCorner“ am lesePLATZ: Bewerbung für einen Leseplatz am lesePLATZ bis 15. April an: christian.lehner @woche.at.

Bitte geben Sie an, aus welchem (fremden) Werk Sie lesen bzw. senden Sie Proben Ihres Textes (als Word-Dokument). Lesedauer pro Bewerber ca. 10 min.

lesePLATZ Klagenfurt ist eine Kooperation von kulturRaum Klagenfurt, Robert Musil-Literaturmuseum und KulturArbeiter Christian Lehner.

Autor: Christian Lehner

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen