Drei Jahrzehnte als Gemeindemandatar

Hermann Puschitz (68) feiert heuer ein außergewöhnliches Jubiläum. Er ist seit 30 Jahren Gemeinderat.

Von PETER KOWAL
Es war das Jahr 1982, als der damalige Landwirt Hermann Puschitz für den Gemeinderat kandidierte. „Damals kandidierte ich mit dem Bürgermeisterkandidaten Horst Huber. Mit ihm traten wir für die wirtschaftliche Erneuerung in der Stadt ein. Die Themen waren ähnlich, wie sie heute noch bestehen“, erklärt Puschitz.

Kampf gegen Schließung
Zu den großen Geschichten, an denen Puschitz aktiv mitgewirkt hat, zählen der Kampf um die Errichtung des Fachhochschulstandortes in Feldkirchen. „Wir haben damals mit Landeshauptmann Jörg Haider die FH nach Feldkirchen gebracht und jetzt soll der Standort wieder geschlossen werden. Ich werde dagegen kämpfen“, zeigt sich Puschitz kampflustig.
In den Anfangszeiten der Politkarriere des pensionierten Landwirtes war auch der freie Seezugang zum Maltschacher See ein großes Thema. „Er konnte damals in den Verträgen mit dem ÖGB verankert werden. Wie es mit dem Maltschacher See weitergeht, steht auch noch in den Sternen. Nur der Seezugang für die Bevölkerung muss unbedingt erhalten bleiben“, so Puschitz.

Amthof eingetauscht
Ein weiterer Meilenstein in den Anfangszeiten von Puschitz war auch der Amthof-Ankauf durch die Stadtgemeinde Feldkirchen. „Er konnte 1984 mit einem Tausch Caritas-Grundstück für den Amthof abgewickelt werden“, erinnert sich Hermann Puschitz.
So kann der Gemeindemandatar noch einige Themen aufzählen, die er mitgetragen hat. „Ich war auch stark dahinter, dass der Naherholungsraum rund um den Flatschacher See erhalten bleibt. Was uns auch gelungen ist“, so der Langzeitmandatar.

Für den kleinen Mann
Stolz ist Puschitz darauf, dass er immer eine Anlaufstelle für den kleinen Bürger war und noch immer ist. „Wo soll der kleine Mann sonst hingehen als zu den Mandataren in seiner nächsten Umgebung“, sagt der Gemeinderat.
Ein großer Wunsch für den Wairer Multifunktionär ist der Zusammenhalt innerhalb der Gemeindestube. „Ich wünsche mir, dass die Stadtpolitiker endlich für Feldkirchen auftreten und die beabsichtigten Schließungen des Fachhochschulstandortes und des Bezirksgerichtes abwenden. Ich werde auf jeden Fall dagegen ankämpfen“, so Puschitz. Ob er bei den nächsten Gemeinderatswahlen im Jahr 2015 nochmals antreten wird, steht noch nicht fest. „Es gibt in Feldkirchen noch so viel zu tun. Deshalb hebe ich mir die Entscheidung noch etwas auf“, erklärt der Mandatar. Langweilig wird es Puschitz nie, denn auch bei der FF Waiern, beim Kameradschaftsbund und dem Abwehrkämpferbund wird er noch gebraucht.

Name: Hermann Puschitz
Geboren: 23. Juli 1943
Beruf: Landwirt i. R.
Wohnort: Waiern
Hobbys: Feuerwehr sowie die Volkskultur- und Brauchtumspflege
Funktionen: Gemeinderat seit 1982; Kameradschaftsbund seit 1980; 21 Jahre Feuerwehrkommandant; seit 20 Jahren Mitglied beim Kärntner Abwehrkämpferbund und seit 2006 als Stadt-Bezirksobmann; 40 Jahre beim überparteilichen Bauernverband.

Autor:

Alexander Wabnig aus Feldkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.