Bezahlte Anzeige

„Richtig verhandeln“ – Frauen verdienen mehr! LRin Prettner präsentiert anlässlich des Equal Pay Day neue Maßnahmen zum Schließen der Gehaltsschere

LRin Prettner und stv. Frauenbeauftragte Fuchs präsentierten neue Maßnahme zum Schließen der Einkommensschere "Frauen verdienen mehr! Kärnten kann mehr!"
  • LRin Prettner und stv. Frauenbeauftragte Fuchs präsentierten neue Maßnahme zum Schließen der Einkommensschere "Frauen verdienen mehr! Kärnten kann mehr!"
  • hochgeladen von SPÖ Kärnten

Frauen verdienen in Kärnten um 23,2 Prozent weniger als Männer. Diese Zahl die jährlich ausgerechnet und auf Tage umgerechnet wird zeigt, dass die Männer am kommenden Montag bereits das verdient haben, was die Frauen in Kärnten erst am 31.12. des Jahres in der Brieftasche haben werden. „Dieser Stichtag, der Equal Pay Day, findet in diesem Jahr mit dem 8. Oktober zwar bereits um zwei Tage später statt als noch im Vorjahr, was die positive Wirkung der bereits gesetzten Maßnahmen belegt. Aber Kärnten kann mehr! Darum gibt es ab sofort eine Erweiterung des Angebotes seitens des Frauenreferates, um die Gehaltsschere weiter zu schließen“, so Kärntens Frauenreferentin LRin Beate Prettner im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der stellvertretenden Frauenbeauftragten des Landes Kärnten, Barbara Fuchs.

Neben den bereits bekannten Ursachen für das Zustandekommen der Gehaltsschere, konnte nun mittels Studien belegt werden, dass Frauen in Gehaltsverhandlungen eine um rund ein Viertel niedrigere Summe fordern als Männer. Dabei handelt es sich um eine Tatsache, die sich in allen Einkommensschichten und Branchen wieder findet. „Während Männer also aufgrund ihrer Verhandlungsführung deutlich größere Gehaltssprünge machen, bleiben Frauen, die weniger fordern, finanziell deutlich hinter männlichen Kollegen zurück“, fasst Fuchs die Studienergebnisse zusammen. Inspiriert von Simone de Beauvoirs Ausspruch ‚Frauen die nichts fordern werden beim Wort genommen. Sie bekommen nichts‘, setzt das Frauenreferat des Landes Kärnten daher in Kooperation mit dem Verein Kompetenzberatung Kärnten treffsichere Maßnahmen, um die Frauen „verhandlungsfitter“ zu machen. „Ab sofort gibt es für Frauen in allen Kärntner Bezirken die Möglichkeit, an kostenlosen Workshops zum Thema „Richtig verhandeln“ teilzunehmen. Speziell vor Gehaltsverhandlungen können sich Frauen ab jetzt von Beraterinnen der Kompetenzberatung Kärnten coachen zu lassen. Denn aus Erfahrung wissen wir, dass Frauen viel zu oft zu bescheiden sind und ihre Qualifikationen unter Wert verkaufen“, so Prettner.

Die Beraterinnen der Kompetenzberatung wissen aus der Praxis, dass Frauen oft viele ihrer beruflichen Zusatzleistungen als selbstverständlich ansehen und ihnen dadurch keinen besonderen finanziellen Wert beimessen. „Ob es nun die Aktualisierung und das Berechnen einer Kalkulation oder das Organisieren von Betriebsausflügen ist, viele Frauen sehen Arbeiten, die sie über den offiziellen Arbeitsauftrag hinaus erledigen als selbstverständlich an“, so Fuchs. Genau diese Punkte versuchen die Beraterinnen mit den Frauen im Gespräch zu bearbeiten und sie dadurch für Gehaltsverhandlungen bestmöglich vorzubereiten. „Die Beratungen für Gehaltsverhandlungen finden in jedem Bezirk nach Absprache mit der Kompetenzberatung statt. Dadurch wollen wir sicherstellen, dass alle Kärntnerinnen, die sich beruflich verändern oder auf der Karriereleiter vorankommen wollen, auch erfolgreich sind. Denn wir Frauen müssen lernen über unsere Leistungen und deren Werte zu sprechen, auf Geleistetes und unser Können auch stolz zu sein und einzufordern, was uns zusteht“, so Prettner abschließend.

Gehaltsverhandlungsworkshops - Anmeldung:
Kompetenzberatung Kärnten
Fromillerstraße 31/2
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel.: 0463/50 46 50
E-Mail: office@kompetenzberatung.at
www.kompetenzberatung.at

Autor:

SPÖ Kärnten aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.