Unsere Bürgermeister ziehen Halbzeitsbilanz

4Bilder

Halbzeit-Bilanz: Für die WOCHE blicken die Bürgermeister auf drei Jahre zurück.

Von TANJA ORASCH
Teil zwei der WOCHE-Serie. Im März 2009 wählten Kärntens Bürger ihre Gemeindevertreter – es ist also Halbzeit für unsere Bürgermeister. In dieser Ausgabe präsentieren wir ihnen die gelungenen Projekte der Gemeinden Steuerberg, St. Urban, Steindorf und Ossiach und jene, welche in den verbleibenden drei Jahren noch erledigt werden sollen.
Den Anfang macht Johann Huber, FPK-Bürgermeister von Ossiach: „Wir haben beim Erlebnisstrandbad einen zweiten Beachvolleyballplatz und eine Stocksportanlage errichtet. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 150.000 Euro.“ Zudem wurden mehr als 600.000 Euro in die Erneuerung von Straßen und Wegen investiert. Ein besonderes Anliegen war Huber die Einrichtung eines Ganztagskindergartens, welcher das gesamte Jahr über geöffnet hat. „Damit wollen wir dem Abwanderungsproblem entgegenwirken“, so Ossiachs Gemeindeoberhaupt. Das größte Projekt für die nächsten drei Jahre ist die Errichtung eines neuen Gemeindeamtes.

Ein Herz für Kinder
In der Gemeinde St. Urban hat sich für die jüngsten Gemeindebürger einiges getan. „Wir haben zwei Millionen Euro in die Erweiterung von Volksschule, Kindergarten und Kul-tursaal investiert“, erklärt BZÖ-Bürgermeister Dietmar Rauter. In diesem soll sich bald ein Café ansiedeln. Mit einem weiteren großen Projekt wird im heurigen Frühjahr begonnen. Der Seerundweg am Urbansee soll um eineinhalb Kilometer erweitert und in einen Erlebnisweg (speziell für Kinder) umgewandelt werden.
Etwa eine Million Euro hat man in Steuerberg in den letzten drei Jahren für den Bereich Wegenetz ausgegeben, ein Hauptaugenmerk wurde auf das Thema Wasserversorgung gelegt. VP-Bürgermeister Karl Petritz: „Unsere Wasserversorgungsanlage wurde und wird erneuert und erweitert.“ Ein riesiges Projekt war die Errichtung des neuen Kindergartens, welcher ins Pfarrhaus integriert ist. Die Gesamtkosten von 700.000 Euro werden zwischen Gemeinde und Kirche geteilt.

Haus für Kulturvereine
Auch in der Gemeinde Steindorf – unter BZÖ-Bürgermeisterin Marialuise Mittermüller – hat sich einiges getan: Der Ankauf des Gutzelnighauses für Kulturvereine sowie die Generalsanierung des Kurparks Bodensdorf sind nur zwei der umgesetzten Projekte. „Weitere Betreuungsplätze für unsere Volksschüler sowie die Aufrechterhaltung der Schulstandorte sind zwei Anliegen, für die ich mich in den verbleibenden drei Jahren einsetzen möchte“, so die Bürgermeisterin.

2009:
Am 1. März 2009 fand die letzte Gemeinderatswahl statt.
2012:
Wir haben die Halbzeit der
Legislaturperiode erreicht.
Bürgermeister:
Diese Woche sprachen wir mit den Bgm. von Steuerberg, St. Urban, Steindorf und Ossiach.

Autor:

Alexander Wabnig aus Feldkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.