Ski Weltcup
Adrian Pertl bekommt im Kitzbühel-Slalom seine nächste Chance

2Bilder

Im Slalom von Kitzbühel greift am Sonntag neben dem Radentheiner Marco Schwarz ein weiterer Kärntner an. Adrian Pertl (23) aus Ebene Reichenau hofft vor heimischer Kulisse auf eine Qualifikation für den zweiten Durchgang. 

KITZBÜHEL, REICHENAU. Der Reichenauer Adrian Pertl wird sich am Sonntag (ab 10.30 Uhr live in ORF 1) erstmals im Ski Weltcup über den Ganslernhang in Kitzbühel stürzen. Pertl hat in dieser Saison bereits Weltcup-Starts in Madonna, Adelboden und Wengen zu Buche stehen. In Adelboden verpasste der 23-Jährige als 32. sogar nur knapp die Qualifikation für den zweiten Durchgang. Genau das soll dieses Wochenende vor heimischer Kulisse nun zum ersten Mal klappen. "Ich werde es gleich angehen wie meine letzten Rennen und hoffe natürlich, es diesmal unter die Top 30 zu schaffen", so der Slalom-Juniorenweltmeister von 2017 im Gespräch mit der WOCHE. 

Heimkulisse als großer Vorteil

Den schwierigen Slalomhang in Kitz kennt Pertl von einem FIS-Rennen vor einigen Jahren, auch im Training hat er das Profil der Strecke schon kennengelernt. Ein Nachteil für Pertl ist auch in Kitzbühel die späte Startnummer 73. "Natürlich ist die Piste nicht mehr so gut. Da gilt es voll angreifen und wenige Fehler machen, damit es für den zweiten Durchgang reicht", betont Pertl, der in Kitzbühel auch auf Unterstützung von Freunden und Familie zählen kann. "Vor dieser Kulisse zu fahren, ist sicher ein Vorteil", so Pertl. 

Marco Schwarz ein Kandidat für das Podest

Chancen auf einen Top-Platz hat aus Kärntner Sicht der Radentheiner Marco Schwarz (24). Nach seinem ersten Podestplatz nach seiner Verletzung in Adelboden, landete er in Wengen auf Rang 6. Im Vorjahr wurde Schwarz in Kitzbühel Fünfter.

Adrian Pertl fährt Laufbestzeit in Kitzbühel, Marco Schwarz wird Zweiter!
Autor:

Stefan Plieschnig aus St. Veit

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen