Die Jenny ist am Netz die Chefin

Jenny Ertl mit ihren drei Staatsmeisterschafts-Medaillen, zwei im Einzel (2017 und 2018) und eine im Doppel (2016)
2Bilder
  • Jenny Ertl mit ihren drei Staatsmeisterschafts-Medaillen, zwei im Einzel (2017 und 2018) und eine im Doppel (2016)
  • hochgeladen von Peter Kowal

KLAGENFURT (kope). Im Badmintonsport ist Klagenfurt eine Hochburg. Viel dazu beigetragen hat nicht nur die Familie Kreulitsch, sondern in jüngster Zeit auch Jenny Ertl (23), die sich zur Titelhamsterin entwickelt hat.

Titel Nummer drei
Kürzlich holte sich die Studentin in Feldkirch (Vorarlberg) im Einzelbewerb den zweiten Staatsmeistertitel. Damit erhöhte sich ihr Goldmedaillenspiegel auf drei Stück, denn sie holte sich bereits 2016 mit Partnerin Anna Demmelmayer (Graz) auch im Doppel den Titel. Im Nationalteam sucht man den Namen Ertl vergebens. "Leider werde ich nicht in das Nationalteam einberufen, da ich nicht im Bundesleistungszentrum Wien trainiere", erzählt Ertl. Im Klartext heißt das, Österreichs beste Badmintonspielerin hat keine Chance im Nationalteam zu spielen.
Für die Staatsmeisterin ist das allerdings kein Grund zur Traurigkeit. "Ich konzentriere mich in Zukunft auf internationale Spiele, da ist auch die Konkurrenz viel stärker. Natürlich möchte ich im nächsten Jahr auch meinen Titel verteidigen", gibt sich Ertl kämpferisch.

Herz für den Nachwuchs
Wenn die Staatsmeisterin nicht gerade am Spielfeld steht oder für das Lehramt in Mathematik und Deutsch studiert, trainiert sie mit dem Oldie Helmuth Kreulitsch auch den Nachwuchs des ASKÖ Kelag Kärnten in der Sporthalle St. Ruprecht. Neben dem Sport zählen noch das Basteln und Relaxen zu ihren Hobbys.
Derzeit wird in der Sporthalle besonders intensiv trainiert. Denn am 24. März steht um 15 Uhr in der Bundesliga gegen AS Logistik Mödling ein Entscheidungsspiel auf dem Terminkalender. "Das wird ein heißes Spiel, denn wir wollen unbedingt die Finalspiele erreichen. Bei einer Niederlage müssen wir ins Mittlere Play-off", schildert die dreifache Staatsmeisterin.

Jenny Ertl mit ihren drei Staatsmeisterschafts-Medaillen, zwei im Einzel (2017 und 2018) und eine im Doppel (2016)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen