Kaderprobleme beim ESC Steindorf sind vorbei

STEINDORF (stp). Nach fünf Meisterschaftsspielen führt der ESC Steindorf die Tabelle der Kärntner AHC Division I an. Eine überraschende Niederlage musste man dennoch schon hinnehmen - wenn auch ersatzgeschwächt. Denn gegen Huben trat man mit nur zehn Mann an und verlor 3:5. "Wir haben gewusst, dass diese Saison schwerer wird", sagt Obmann Michael Löschnig und weiter: "Dafür, dass wir in zwei Spielen nur zehn Leute zur Verfügung hatten stehen wir gut da. Die Tabellenführung war so nicht zu erwarten."

Vor der Niederlage gegen Huben hatte man bereits unter der Woche gegen Völkermarkt (3:2-Sieg) mit nur zehn Mann spielen müssen. Viele Spieler seien aufgrund ihrer Trainerausbildung beim Verband verhindert gewesen. Andere fielen aus privaten Gründen aus. "Das war eine Ausnahme. Gegen Althofen waren schon wieder fast alle dabei", so Löschnig. Auch am kommenden Samstag (19 Uhr) in Velden dürfte der Großteil der Mannschaft mit an Bord sein. 

Von einem fixen Sieg gegen den Vorletzten will Löschnig aber nicht ausgehen. "Ich habe sie ein paar Mal beobachtet. Velden hat eine junge hungrige Truppe. Die Liga ist generell ausgeglichen. Niemand hätte sich erwartet, dass Toblach ohne Sieg nach fünf Spielen Letzter ist."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen