Energiebündel fühlt sich im Wasser wohl

Mark Horvath trainiert beim Schwimmverein Wörthersee. Sechs Mal in der Woche ist der junge Feldkirchner im Wasser
5Bilder
  • Mark Horvath trainiert beim Schwimmverein Wörthersee. Sechs Mal in der Woche ist der junge Feldkirchner im Wasser
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

FELDKIRCHEN (fri). Der 13-jährige Mark Horvath ist ein Energiebündel, wie es im Buche steht. Aber was macht ein Jugendlicher, der voller Energie steckt und diese auf sinnvolle Art und Weise umsetzen will? Genau diese Frage stellten sich seine Eltern, als sie vor fünf Jahren nach Feldkirchen zogen. Sportliche Betätigung war für sie eine Alternative und so kam man im Einvernehmen mit Mark auf das Schwimmen.

Element Wasser

"Ich bin immer gerne geschwommen und fühle mich im Wasser einfach wohl", sagt Mark, der die dritte Klasse im BRG Feldkirchen besucht. Aber während die meisten seiner Klassenkameraden am Nachmittag die Freizeit genießen, steigt er um 15.30 Uhr in den Bus nach Klagenfurt, um im Hallenbad sein Schwimmtraining zu absolvieren. Seine Spezialdisziplinen sind Kraul und Schmetterling. "Wobei Kraul eigentlich Teil jeder Trainingseinheit ist. Schmetterling ist ein sehr ästhetischer Stil und begeistert auch die Zuschauer."

Training macht Meister

Sechs Mal pro Woche trainiert er beim Schwimmverein Wörthersee im Wasser, zwei Mal wird Kraft und Ausdauer trainiert. Auf die Frage, ob ihm das nicht zu viel wird, schmunzelt der talentierte Nachwuchssportler und sagt: "Ganz im Gegenteil, ich freue mich immer auf das Training. Denn ich habe viele sportliche Ziele, die ich gerne erreichen würde." Eines davon, und davon ist Mark Horvath nicht mehr allzu weit entfernt, ist es den österreichischen Rekord über 100 Meter Kraul zu brechen. "Dieser liegt derzeit bei 58,50 Sekunden. Auf diese Marke fehlen mir nur noch zwei Sekunden." Immerhin darf sich der 13-Jährige bereits zweifacher Staatsmeister in der Jugendklasse 2 nennen und hat drei Kärntner Rekorde über 400 und 1.500 Meter Kraul sowie 200 Meter Schmetterling aufgestellt.
Bei seinem letzten Einsatz, dem Schwimm-Meeting "Wappenschale der Stadt Spittal", holte er sich immerhin sechs Gold- und zwei Silbermedaillen und setzte sich damit gegen die internationale Konkurrenz durch.

Hohe Ziele

Nach Beendigung der Unterstufe will Horvath ins Sportgymnasium nach Linz, um seiner Passion weiter voll und ganz nachgehen zu können. "In weiterer Folge habe ich ein großes Ziel, und das heißt Olympia", lächelt der talentierte Schwimmer, dessen großes Idol Michael Phelps ist. "Für mich gehört Sport ganz einfach zum Leben dazu und Wasser ist eben mein Element."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen