Eiskunstlauf
Mehr "Eiszeit" für den Eiskunstlauf-Nachwuchs

Trainingscamp in der Ossiacher See Halle: Auch die Vizepräsidentin des Österreichischen Eiskunstlaufverbandes schaute vorbei
8Bilder
  • Trainingscamp in der Ossiacher See Halle: Auch die Vizepräsidentin des Österreichischen Eiskunstlaufverbandes schaute vorbei
  • Foto: Friessnegg
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

In der Ossiacher See Halle finden Eiskunstläufer perfekte Trainings-Bedingungen vor.

STEINDORF (fri). Eiskunstlauf hat auch im Sommer Saison. In der Ossiacher See Halle in Steindorf freut sich das Betreuer-Team gemeinsam mit dem aktiven Nachwuchs über jede Eiszeit, die man kriegen kann. Nicht nur im Winter, auch im Sommer ziehen die Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufer ihre Runden am Eis, verzaubern mit beeindruckenden Sprüngen, Pirouetten und sonstigen Figuren. Gerade hatten Nachwuchssportler die Gelegenheit bei einem Eiskunstlauf Trainingscamp dabei zu sein.

Popularität steigern

Dabei wurde die Trainerin und Sportwissenschaftlerin Jara Bartoskova, die auch die Sektion Eiskunstlauf des ESC Reg You Steindorf betreut, von der staatlich geprüften Trainerin und internationalen Spezialistin Judith Strauss unterstützt. Strauss, die erst im vergangenen Frühjahr zum ersten Mal in der Ossiacher See Halle war, zeigte sich begeistert von der Halle und der Möglichkeiten, die es vor Ort gibt. "Im Rahmen eines Pilotprojektes, in das auch acht Leistungssportler integriert sind, wollen wir den Kunstlauf zu mehr Popularität verhelfen", sagt Strauss. "Wir haben hier mit Jara Bartoskova und Alice Schön zwei engagierte Trainerinnen vor Ort und merken auch, dass Potenzial vorhanden wäre. Es scheitert aber leider immer an zu wenig Eiszeit, die Nachwuchs-Eiskunstläuferin hier in Kärnten zur Verfügung steht."

Mehr Eiszeit

Um österreichweit mithalten zu können, sei, das betont auch Schön, mindestens eine Stunde Training am Tag notwendig. "International können wir uns nur dann behaupten, wenn wir Nachwuchs heranbilden und diesem auch die Möglichkeit zum Trainieren geben", ist Bartoskova sicher. Mit ihrem konsequenten Trainingsangebot in der Ossiacher See Halle sei damit zumindest ein Grundstein gelegt. "Die Nachfrage seitens interessierter Mädchen und Burschen sei da." Davon konnte sich auch die Vizepräsidentin des Österreichischen Eiskunstlaufverbandes, Evelyn Rossoukhi-Schneider, die gemeinsam mit dem Präsident des Kärntner Eislauf Verbandes Otmar Braunecker zu einem Lokalaugenschein in die Ossiacher See Halle gekommen war, selbst ein Bild machen. "In dieser Halle herrschen Top-Bedingungen", streut sie der Ossiacher See Halle Rosen.

Autor:

Isabella Frießnegg aus Feldkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.