Tischtennis
Umbruch beim SV St. Urban vor dem Bundesliga-Auftakt

Robbie Privasnik
2Bilder

Der SV St. Urban spielt kommende Saison als einziger Kärntner Verein in der 1. Tischtennis-Bundesliga. Einzig Eigenbauspieler Robbie Privasnik bleibt im Kader. Geplanter Auftakt am 26. September im Sportpark Klagenfurt. 

ST. URBAN (stp). Nach der Premierensaison ist vor der Premierensaison. Erst im Vorjahr stieg der SV St. Urban in die 2. Tischtennis-Bundesliga auf, dank Corona geht es gleich noch eine Klasse höher. "Wir haben eine super Saison gespielt, waren vor dem Abbruch der Meisterschaft Dritter, hätten aber die Chance auf den sportlichen Aufstieg gehabt", sagt Vereinsmanager Oliver Teuffenbach. Von der Liga wurde schließlich entschieden die 1. Bundesliga aufzustocken, St. Urban ergriff die Chance und entschied sich nach langer Überlegung für den Aufstieg. 

Neues Team rund um Privasnik

Die Vorbereitung auf die neue Saison, die voraussichtlich am 26. September mit einem Heimspiel im Klagenfurter Sportpark beginnt, läuft bereits. Am Spielersektor gab es im Vergleich zum Vorjahr einen Umbruch, einzig Eigenbauspieler Robbie Privasnik bleibt dem Team erhalten. Janez Tomse bleibt zwar als Reservespieler erhalten, nimmt sich jedoch eine Auszeit. Miha Grampovcnik verlässt den Verein Richtung Deutschland. Neu im Team sind der Slowene Tilen Cvetko - zum Zeitpunkt des Meisterschafts-Abbruches Topscorer in der 2. Bundesliga - sowie der Kroate Nikola Horvat. Patrick Keuschnig komplettiert die Bundesliga-Mannschaft. Er stößt aus Velden neu zum Verein.

Training und Matches im Sportpark

"Wir sind sicher konkurrenzfähig, wollen in den Top 5 landen und zumindest mit dem Abstieg nichts zu tun haben", ist Teuffenbach optimistisch und setzt vor allem auf Eigenbauspieler Privasnik, der seit einem Jahr auch im Olympiazentrum Kärnten trainiert. Unterstützung bekommt er dabei auch von Ex-Nationalteam-Trainer und Profi Dominique Platter. 

Aufgrund der infrastrukturellen Gegebenheiten muss St. Urban für die Bundesliga-Heimspiele in den Sportpark nach Klagenfurt ausweichen. Alternativ steht die Halle der NMS Feldkirchen zur Verfügung. Zum Auftakt (26. September, 14 Uhr) empfängt man den TTC Feldkirchen bei Graz in Klagenfurt. Die Landesliga-Mannschaft geht als Titelfavorit in die neue Saison, absolviert ihre Heimspiele weiterhin in der Halle in St. Urban.

Robbie Privasnik
Privasnik mit Mentor Dominique Plattner

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen