Wer schnappt sich den Titel?

Er wird gejagt: Alfred Kramer ist der aktuelle Alpe Adria Rallye Cup-Champion
2Bilder
  • Er wird gejagt: Alfred Kramer ist der aktuelle Alpe Adria Rallye Cup-Champion
  • Foto: EKK
  • hochgeladen von Erich Hober

Der Alpe Adria Rallye Cup geht in die dritte Saison. Die Anzahl der Rennen wurde von vier auf sechs erhöht – so viel zur größen Veränderung gegenüber 2011. Gefahren wird in drei Ländern – Österreich, Italien und Slowenien.
„Das Motto lautet anspruchsvoll, attraktiv und leistbar“, sagt Organisator Wolfgang Troicher. Der Cup soll vor allem Teams mit kleinem Budget ansprechen. Startgeldermäßigungen zwischen 30 und 50 Prozent sind durchaus möglich. Außerdem wurden die Standorte so gewählt, dass die Teams keine all zu weiten Anreisen haben. Am Saisonende können Preisgelder von 6.000 bis 12.000 Euro ausbezahlt werden. Das Prädikat anspruchsvoll trifft auf alle Rallyes zu. „Die einzelnen Veranstaltungen verfügen über selektive Sonderprüfungen. Beispielsweise Asphalt-Schotterprüfungen in Österreich, rutschigen Asphalt in Slowenien und wahre Kurvenorgien in Italien“, erklärt Troicher.

Neue Rallyes im Programm
Startberechtigt sind alls Teams in der FIA Zone Zentraleuropa. „Das heißt, das nicht nur Österreicher, Italiener und Slowenen mitfahren dürfen“, klärt der Organisator auf.

Neu ist die Rally Ronde Dolomiti - Trofeo Alpago. Diese ist für ihre besondere Kulisse bekannt und befindet sich im Raum Pordenone – zwei Autostunden von Kärnten entfernt und der „Season Opener“.

Die Rallye Weiz mit ihren rund 200 Sonderprüfungs-Kilometern zählt zur österreichischen Meisterschaft und stellt für alle Teams eine große Herausforderung dar. Am 15. September kommt es zur grenzüberschreitenden Rallye zwischen Österreich, Italien und Slowenien – Rallye „senza confini“ Arnoldstein. Start und Ziel sind in Arnoldstein. Eine Sonderprüfung soll in der Gemeinde Hohenthurn gefahren werden. In Tarvis sind ein Service bzw. Regrouping sowie 2 SP geplant. Die Rückführung von Italien nach Kärnten ist über den Wurzenpass geplant. Weil dafür noch Genehmigungen fehlen, ist diese Rallye fraglich. Die Rally Città dello Sport ist eine Zusammenlegung der Rallye Gemona und Tolmezzo. Diese zählt zur Austrian Rallye Challenge, ein großes Starterfeld wird erwartet.

Terminplan - Alpe Adria Rallye Cup 2012
31. März/1. April:
7. Ronde Dolomiti-Trofeo Alpago

12./13. Mai:
1. Rally Città dello Sport - 25. Rally Polizie Europee

22./23. Juni: Jacques Lemans-Kärnten Rallye St. Veit
3./4. August: Rallye Weiz

14./15. September: Rallye Senza Confini Arnoldstein (aufgrund fehlender Genehmigungen ist diese Rallye noch nicht fix und könnte im schlimmsten Fall aus dem Rennkalender gestrichen werden)

13./14. Oktober: Rally Idrija

Hauptorganisator ist der Sport & Eventverein St. Veit.

Er wird gejagt: Alfred Kramer ist der aktuelle Alpe Adria Rallye Cup-Champion
AARC-Champion 2011: Alfred Kramer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen