"Holz ist der Baustoff für alle Wohnbereiche"

5Bilder

GLAN (fri). Am 2. Juli (14 Uhr) findet am Gelände der WIGO SH GmbH ein Tag der offenen Tür statt. Nach der Übernahme des Betriebes durch die österreichische Kerbler-Gruppe wurde alles in die Wege geleitet, um gemeinsam mit den Mitarbeitern die Basis für eine starke Marktposition und ein gesundes Wachstum zu schaffen. Die WOCHE Feldkirchen hat mit GF Gerald Schreiner gesprochen.

WOCHE: Was passiert am WIGO-Standort?

Gerald Schreiner:" Im WIGO Werk werden derzeit die Wandelemente für ein Wohnbauprojekt im Raum Baden bei Wien gefertigt. Das Projekt umfasst ein Volumina von 1.800 Quadratmeter Nettowohnnutzfläche und ist aufgrund der hervorragenden Qualität der Planung und Ausführung das wohl derzeit energieeffizienteste und ökologischste Wohnbauprojekt in Österreich. Die exklusive 23 Eigentumswohnungen werden Ende Dezember den Kunden übergeben."(www.enzesfeld-green.at)

Warum hat man sich für diesen Standort entschieden?
Schreiner: "Eine wirtschaftliche Prüfung sprach eindeutig für den Standort. Da war zum einen WIGO mit seiner weltweit einzigartigen innengedämmten Massivholzwand „Innovo“. Weiters das enorme Potenzial des Standortes. Eine gute Infrastruktur sowie fachlich erstklassige Mitarbeiter."

Wo liegen die Schwerpunkte und Kernkompetenzen des Betriebs?
Schreiner: "Ziel des Unternehmens ist es Marktführer im Bereich des Massivholzbaus zu werden – im Einfamilienhaus – aber auch im Bereich des Objektbaus. Durch die Unternehmensgruppe, in welcher unter anderem eine Privatbank sowie ein Betonwerk in Rumänien vereint sind, haben wir die Möglichkeit bestehende Synergien zu nutzen und unseren Kunden weiterzugeben."

In welchen Bereichen gibt es Potenzial?
Schreiner: "Potenzial sehen wir ganz klar im Bereich des Objektbaus. Das heißt Wohnbau-, öffentliche Bauten wie Kindergärten, Schulen oder auch Produktionshallen mit Bürogebäuden. Hier gibt es bereits fortführende Gespräche mit Ländern und Gemeindebund. Zukünftig wollen wir 75% unseres Auftragsvolumens im Bereich des Objektbaus erzielen.
Die Planung für das nächste Projekt ist bereits im vollen Gange – ein Wohnanlage in Annenheim am Ossiachersee – 28 exklusive Eigentumswohnungen in Massivholzbauweise."

Welchen Stellenwert hat Holz als Baustoff?
Schreiner: "Eine gesunde Gebäudehülle zum Durchatmen lässt sich nur mit dem Baustoff Holz naturgerecht am besten realisieren.
Holz ist ein hochwertiger Baustoff mit einer Vielzahl an positiven Eigenschaften: perfekte Dämmfähigkeit, hohe Belastbarkeit bei geringem Eigengewicht, hohe Zug- und Druckfestigkeit und schafft ein hervorragendes Raumklima. Mit Holzmassivhäusern verbindet man Behaglichkeit und Wärme, aber auch ökologisches und energiesparendes Wohnen."

Wie viele Mitarbeiter sind beschäftigt?
Schreiner: "Derzeit beschäftigen wir 19 Mitarbeiter davon sind 17 Mitarbeiter vom WIGO-Team alt übernommen worden. Die Planung sieht vor bis Ende 2016 in Summe 40 Mitarbeiter zu beschäftigen und bis Ende 2017 rund 60, welche in den Bereichen Vertrieb, Verwaltung und Produktion eingesetzt werden."

Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen