Kurzes Training mit großer Wirkung

Vibrationstraining bietet der diplomierte Sportlehrer Olaf Balzer ab sofort in seinem Studio in Feldkirchen an
4Bilder
  • Vibrationstraining bietet der diplomierte Sportlehrer Olaf Balzer ab sofort in seinem Studio in Feldkirchen an
  • Foto: Friessnegg
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

FELDKIRCHEN (fri). Vor rund zwei Jahren hat der diplomierte Sportlehrer Olaf Balzer sein Studio in Feldkirchen eröffnet. Mit dem EMS-Training – elektrische Muskelstimulation – konnte er bei seinen Kunden bereits große Erfolge erzielen. Ab sofort bietet der Sportlehrer auch Vibrationstraining an.

Ganzheitliche Methode

"Bei einem herkömmlichen Muskeltraining werden lediglich 60 Prozent aller Muskeln im menschlichen Körper angesprochen", schildert Balzer.
"Mit dem Vibrationstraining, bei dem die Tiefenmuskulatur angesprochen wird, werden nahezu 100 Prozent der Muskeln erreicht." Ähnlich wie beim EMS-Training lassen sich mit konsequentem Trainieren gute Erfolge im kosmetischen und medizinischen Bereich, aber auch im Leistungssport erzielen. Die Methode selbst wurde, weiß der Experte, in der ehemaligen Sowjetunion entwickelt, um die Muskulatur der Kosmonauten zu stärken.

Zwei Mal pro Woche

"Ich rate zu zwei Trainingseinheiten pro Woche mit einer Dauer von je 15 bis 20 Minuten. Verbunden mit Ausdauertraining werden sich die gewünschten Ergebnisse bald einstellen", ist Balzer, der die Methode schon in seinem früheren Studio in Deutschland erprobt hat, überzeugt. "Auf Vibrationsplatten können Übungen für viele Sportarten ausgeführt werden, die leistungssteigernd wirken. Für Abnehmwillige hat die Methode einen weiteren Vorteil: Je größer Muskeln werden, desto mehr Energie verbrauchen sie den ganzen Tag über."

Hoher Männeranteil

Dass aber nicht nur Frauen Körperbewusstsein entwickeln, beweist Balzers Statistik: "Mittlerweile liegt der Männeranteil im Studio bei 40 Prozent. Und nicht alle sind Leistungssportler." Eventuelle Kontraindikationen werden schon vor Beginn der Trainingsmaßnahmen besprochen. Diese könnten neben einer Schwangerschaft auch künstliche Gelenke oder Herzprobleme sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen