11.12.2017, 13:30 Uhr

Ameisenhaufen

Der Bau der Roten Waldameise ist ein Hügelnest mit Streukuppeln.
Im " Holznest" gibt es eine Durchlüftung und gleichzeitig auch eine Wärmespeicherung.
Diese Nester sind meistens um morsche Baumstümpfe errichtet, die ihnen Halt geben.
Die obere Schicht aus Pflanzenteilen schützt das Nest vor Regen und Kälte; die unteren Schichten sind aus Erde.
Der Informationsaustausch bei Ameisen erfolgt größtenteils über verschiedene Duftstoffe und das Betasten mit den Fühlern.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
18.150
rudi roozen aus Pinzgau | 11.12.2017 | 13:33   Melden
390
Hilde Teichmann aus Braunau | 19.12.2017 | 21:56   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.