17.10.2016, 07:37 Uhr

Abwasser-Problematik entschärfen

Autohaus-Betreiber und Anrainer Robert Koller, StR Herwig Röttl, Sachbearbeiter Reinhard Krainer und StR Andreas Fugger (Foto: Friessnegg)

Veränderte Wetterkapriolen erfordern auch straßenbauliche Anpassungen. Abwässer müssen abgeleitet werden.

FELDKIRCHEN (fri). Über 100.000 Euro habe man, laut Auskunft von Straßen- und Verkehrsreferent Herwig Röttl (SPÖ), im heurigen Jahr im Gemeindegebiet von Feldkirchen in straßenbauliche Entwässerungsmaßnahmen investiert. "Wir reagieren damit auf veränderte Niederschlagsverhältnisse. Innerhalb kürzester Zeit fallen gewaltige Regenmengen. Vorhandene Abwasserschächte können die Wassermassen nicht bewältigen", gibt Röttl zu bedenken.


Wasser richtet Schäden an

Jüngstes Beispiel dafür seien die Baumaßnahmen in der Alten Villacher Straße, die gerade abgeschlossen worden sind. Massive Regenfälle hätten mehrfach ein angrenzendes Betriebsgebäude überflutet und Schaden bei elektronischen Geräten angerichtet.

Wichtige Zufahrtsstraße

"Wir haben mehrere Abwasserschächte installiert und im Zuge der Bauarbeiten auch gleich den Hügel entschärft", beschreibt Straßen- & Verkehrsreferent Herwig Röttl die Maßnahmen.
Die Straße werde nicht nur von Anrainern benutzt, sondern diene auch als Zufahrt für Haslinger Stahlbau sowie andere Wirtschaftsbetriebe. Das bedeute erhöhtes Aufkommen an Schwertransportern.
Rund 100 Meter wurden dann neu asphaltiert.
Die Kosten für die gesamten Arbeiten belaufen sich auf 28.000 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.